Sonnenland-Cup 2021 macht Pause

Wegen der Corona-Pandemie wurde der Sonnenland-Cup 2021 abgesagt

In einer Mitteilung wurde bekannt gegeben, daß der beliebte Sonnenland-Cup 2021 ausfallen wird. Der Grund ist die unklare Situation in der Corona-Pandemie.

Solche Spiele wie hier zwischen dem FSV Mainz 06 und FC Bayern München wird es 2021 nicht geben. © SP4ORT.de | Robert Geisler

»Aus Vernunft sehen wir uns gezwungen den so beliebten Sonnenland-Cup 2021 nicht stattfinden zu lassen«, so Dr. Heinz-Günter Kuhls, der »wegen des »hohen Risikos einer Infektion mit dem Corona-Virus in geschlossenen Räumen, aus Rücksicht auf die Gesundheit aller Beteiligten« ein Turnier abzuhalten, für unabdingbar hält. »Nach langer intensiver Beratung haben die Spvgg Hacklberg und der Mitveranstalter SV Schalding-Heining sich dafür entschieden, den Sonnenland-Cup für 2021 abzusagen«, so ist dies aus der Presseerklärung zu entnehmen.

Das Bild aus der diesjährigen Siegerehrung der C-Junioren: v.l. Dr. Roland Liebsch, Brauerei-Direktor Stephan Marold, „Bester Spieler“ Ardion Ibrahimovic (FC Bayern), Dr. Heinz-Günter Kuhls und Dr. Johannes Stamm (SV Schalding-Heining)

 

 

 

Der Organisations-Chef hört sich etwas Müde an. Dr. Heinz-Günter Kuhls ist schon seit Jahren dabei sich für einen geeigneten Nachfolger einzusetzen. Bisher erfolglos, denn die Arbeiten rund um den Sonnenland-Cup sind nicht unerheblich.

 

Die Infektionszahlen in Deutschland sind zwar mittlerweilen deutlich gefallen aber man müsse bei der Durchführung des Turniers mit massiven Sicherheitsvorkehrungen umgehen, das die beiden Vereine nicht alleine stemmen könnten und auch nicht das Risiko eingehen möchten, Auslöser einen größeren Infektionskette zu sein. Das Risiko solle nicht unterschätzt werden und solange kein Medikament bzw. Impfstoff auf dem Markt ist, ist es immer mit Risiko behaftet. Zudem befinden sich in den Reihen der Ausrichter nicht wenige, die zu Risikopatienten gehören. Der SV Schalding-Heining und die Spvgg Hacklberg bitten um Verständnis für diese unkalkulierbare Situation. »Wir wollen allerdings auch darauf hinweisen, das, das keinesfalls das Ende des hochkarätig besetzten Sonnenland-Cup sein soll, denn wir haben eben nun mal eine Ausnahmesituation der wir unseren Gästen gerecht werden müssen«, so ist aus den Reihen beider Vereine zu hören und »natürlich werden wir versuchen, wenn die Pandemie abgeklungen ist, vielleicht schon 2022 den dann 22. Sonnenland-Cup in der Passauer Dreiländerhalle zu veranstalten. Ob dann allerdings, der seit 20 Jahren als Orga-Chef operierende Dr. Heinz Günter Kuhls dann noch das Zepter schwingt, bleibt abzuwarten. Mit Leib und Seele bereitet sich der ehemalige städtische Jurist nach dem Motto »Nach dem Turnier ist vor dem Turnier« vor, knüpfte schon währende die Mannschaften beim Turnier spielten, die nächsten Kontakte. Die meisten Bundesliga-Vereine schicken ihre U15 Mannschaft in den Wintermonaten unter anderem zum Turnier nach Passau. Teams auch England, Belgien, Holland, Frankreich, Tschechien, Ungarn, Österreich maßen sich bereits 21 mal mit Gleichalterigen. So waren an dem Turnier schon großartige Spieler wie die späteren Deutschen Nationalspieler wie Samy Khediera oder der WM-Torschütze von 2014 Marion Götze beim Traditions-Hallenfußball-Turnier in Passau auf dem Kunstrasen dabei.
Ein weiterer Aspekt ist der, das sich nicht nur im Organisationsbereich Personen mit erhöhtem Corona-Risikoalter befinden. » Wir haben die Vereine darüber informiert, das der Sonnenland-Cup 2021 unter den momentan herrschenden Umständen ausfallen muss«, so Heinz-Günter Kuhls. Nicht ganz erfreut darüber waren einige Vereinsvertreter aber im Großen und Ganzen trifft die Entscheidung auf großes Verständnis.

Finden die Stadtmeisterschaften in Passau statt?

Thomas Lemberger der Organisator der Passauer Hallenfussball-Stadtmeisterschaft von der DJK Passau-West – © SP4ORT.de | Robert Geisler

Letztendlich wird der Bayerische Fußball-Verband zum entscheiden haben, ob überhaupt Hallenfußball-Turnier am Ende das Jahres bzw. Anfang 2021 stattfinden können. »Wir haben jetzt mal den Termin vom 26.12.-30.12. für die Passauer Hallenfußball-Stadtmeisterschaften fixiert. Er kommt ganz darauf an, was die Stadt Passau sagt. Ein aufwändiges Hygienekonzept wäre in der ohnehin bis auf den letzten Platz gefüllten Passauer Dreifachturnhalle nur mit größter Mühe umzusetzen. Wir warten jetzt mal was der BFV sagt«, so Thomas Lemberger (Bild rechts) von der DJK Passau-West die für die Passauer Hallenfußball-Stadtmeisterschaft verantwortlich zeichnet.