SP4ORT-Homepage

Deggendorfer SC unterliegt deutlich in Lindau

Hohe Niederlage in Lindau – Chris Heid verpatzt Einstand  – Keeper Niklas Deske kassiert 5 Tore 

Es war alles andere als ein optimaler Einstand für Chris Heid, den neuen Headcoach des Deggendorfer SC. Einen Tag nach der Beurlaubung von Henry Thom verlor der DSC sein Auswärtsspiel in Lindau deutlich mit 5:1.

Kristian Hufsky wurde von Neu-Trainer Chris Heid in den Deggendorfer Kasten beordert © SP4ORT.de

Der Deggendorfer SC startete eigentlich mit viel Schwung ins erste Drittel und setzte sich in den ersten Minuten mehrmals im Angriffsdrittel fest. Eine frühe Strafzeit rief jedoch die Islanders auf den Plan, die ihr erstes Powerplay eiskalt ausnutzten. Auf Pass von Simon Klingler traf Dominik Ochmann per Direktschuss in der vierten Minute zum 1:0. Nur wenige Sekunden nach dem Lindauer Führungstreffer bot sich die große Gelegenheit auf den unmittelbaren Ausgleich, doch EVL-Keeper Dominik Heckenberger rettete mit einem spektakulären Fanghand-Save gegen den anstürmenden René Röthke. Im Laufe des ersten Drittels erspielten sich die Deggendorfer ein optisches Übergewicht und die Islanders blieben stets mit schnellen Tempogegenstößen gefährlich. Kurz vor Drittelende gelang des Hausherren dann der zweite Streich. Frederik Widen bediente von hinter dem Tor den völlig freistehenden Andreas Farny, der zum 2:0 einschob. Nach diesem Nackenschlag verzettelte sich der DSC kurzzeitig komplett, schenkte im eigenen Drittel leichtfertig den Puck her und Florian Lüsch traf wenige Sekunden vor der Drittelsirene zum 3:0.

Die Deggendorfer Verunsicherung zog sich bis hinein ins zweite Drittel. Zu laxes Zweikampfverhalten und viele Fehlpässe prägten die Anfangsphase ins zweite Drittel und in der 25. Minute gelang den Lindauern sogar der vierte Treffer. Daniel Schwamberger konnte vor dem Tor ungestört seinen eigenen Rebound verwerten. In der Folgezeit nahm der DSC zu viele Strafzeiten und eine dieser Powerplaymöglichkeiten nutzten die Islanders zum 5:0. Erneut war es Andreas Farny, der in der 30. Minute freistehend direkt in den Winkel traf. DSC-Coach Chris Heid hatte genug gesehen, nahm eine Auszeit und brachte Kristian Hufsky für Niklas Deske. Doch auch in der zweiten Hälfte des Mittelabschnitts blieb beim DSC vieles Stückwerk und die Angriffsbemühungen strahlten wenig Torgefahr aus, sodass in diesem Drittel kein weiterer Treffer mehr fiel.

Im Schlussdrittel gelang dem Deggendorfer SC dann der frühe Anschlusstreffer. Mit einem verdeckten Schuss überwand Thomas Greilinger Lindaus Keeper Heckenberger zum 5:1. Zwar gab der Treffer dem DSC etwas Auftrieb, doch ein weiterer Treffer sollte nicht mehr gelingen.

Am kommenden Sonntag geht es für den Deggendorfer SC zum nächsten Auswärtsspiel. Dann geht es für das Team von Trainer Chris Heid nach Memmingen. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

aehnliche-bilder