SP4ORT-Homepage

Deggendorfer SC – Auf und ab bei Donaustädtern

Auf ein Wiedersehen: DSC trifft zum zweiten Mal auf die Selber Wölfe
Schon am Dienstag geht es für den Deggendorfer SC weiter in der Eishockey-Oberliga Süd.

Manuel Wiederer hat sich wieder stark in das Teamgebilde der Deggendorfer eingefügt und zeigt laufend Top-Leistungen. © SP4ORT.de

Nur 2 Tage nach dem Heimspiel gegen die Memmingen Indians muss man die Auswärtsfahrt nach Selb antreten.
Zwei ganz unterschiedliche Gesichter zeigte die Mannschaft von Henry Thom am vergangenen Wochenende. Zunächst ein überzeugender Auftritt in Garmisch beim SC Riessersee, wo die Mannschaft ihre bislang stärkste Saisonleistung zeigte und verdient mit 4:1 alle 3 Punkte holen konnte, um dann nur 2 Tage später beim Heimspiel gegen Memmingen deutlich und ebenso verdient unter die Räder zu kommen.
Jetzt heißt es für den DSC, den Blick nach vorne zu richten. Ziel ist, wie bereits gegen Riessersee, eine Revanche für die vorausgegangene Heimniederlage. Gegen Selb ist derweil noch eine Rechnung offen: Bei der Overtime-Niederlage ließ der Selber Siegtreffer und sein Zustandekommen in der Nachspielzeit, die Emotionen auch noch Tage nach der Begegnung hochkochen. Nicht nur DSC-Torhüter Niklas Deske sollte deshalb hochmotiviert in die Begegnung an seiner alten Wirkungsstätte gehen.
Dass ein Sieg gegen die Wölfe möglich ist, hat bereits das Heimspiel gezeigt: Immer wieder war Deggendorf in Führung gegangen und mit einer etwas konsequenteren Defensivarbeit wäre es wahrscheinlich auch möglich gewesen, den Selber Sturm um Snetsinger, Miglio, Deeg und Gare besser in den Griff zu bekommen.
Nach der Rückkehr von Tadas Kumeliauskas und David Seidl ins Team und den ersten starken Auftritten der Landshuter Förderlizenzspieler, kann Trainer Henry Thom trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Erik Gollenbeck auch in Selb wieder mit 4 kompletten Reihen agieren.
Spielbeginn am 1. Dezember 2020 ist um 19:30 Uhr. Die Partie wird auf Sprade-TV live übertragen.

aehnliche-bilder