There is no message to display. Please add one.
. .

Volleyballerinnen des TV Dingolfing wollen im Spitzentrio der 2.Bundesliga bleiben

. .

Mit Konzentration und dem Blick nach vorne wie Emma Sambale will der TVD in Bad Soden punkten – Foto: Armin Kerscher

 

von Anton Kiebler

Nachdem das Heimspiel zum Jahresauftakt am vergangenen Sonntag wegen positiver Coronafälle beim TV Planegg-Krailling kurzfristig abgesagt werden musste, kann der TV Dingolfing hoffentlich am kommenden Sonntag mit einer Woche Verspätung in das neue Jahr innerhalb der 2.Volleyball-Bundesliga der Damen starten. Dabei haben die Dingolfingerinnen eine schwere Auswärtsaufgabe bei der TG Bad Soden zu bewältigen. Die Gastgeber vom Taunus liegen derzeit auf Rang sieben der Tabelle mit acht Siegen aus bis dato dreizehn Begegnungen und spielten eine sehr gute Vorrunde, u.a. mit einem zwar in den einzelnen Sätzen knappen, aber dennoch überzeugenden 3:1-Sieg in Dingolfing. Es gilt also für die „Dingos“, Revanche zu nehmen für eine der bisher nur drei Niederlagen auf Seiten des TVD, der aktuell auf Rang drei der Tabelle platziert ist und im Spitzentrio zusammen mit Wiesbaden II sowie Altdorf verbleiben möchte. Und gegen genau diese beiden Spitzenmannschaften treffen die Dingolfingerinnen in den nächsten beiden Heimspielen. Somit wäre es wichtig, Zählbares aus dem Großraum Frankfurt mit nach Hause nehmen zu können. TVD-Coach Andreas Urmann hofft, dass die Krankheitsfälle innerhalb der Mannschaft, die in der letzten Woche auftraten, sich gelegt haben und er mit einem gesunden und damit kompletten Kader in Bad Soden antreten kann – eine gute Voraussetzung für einen verspäteten, aber erfolgreichen Jahresauftakt. Die Begegnung in Bad Soden beginnt am Sonntag um 16 Uhr und ist im Livestream unter sport1extra.de/en-int/page/tv-dingolfing zu sehen.