SP4ORT-Homepage

„Englische Woche“ für die IsarRats

Drei Spiele zum Vorrundenabschluss im Paket

 

Waldemar Detterer jubelt Foto: Eva Fuchs / hockeypics.de

Von Jürgen Ohr
Isar Rats starten englische Woche mit Sieg in Pegnitz, drei weitere Spiele die Woche
Nach dem Auswärtssieg in Pegnitz geht’s gleich weiter im knackigen Programm der Isar Rats. Zwei Auswärtspartien und das letzte Heimspiel der Vorrunde stehen auf dem Plan. Dabei trifft man zweimal auf einen weiteren direkten Konkurrenten im Kampf um den Einzug in die Aufstiegsrunde, den EV Moosburg.
Am Dienstag waren die Isar Rats zu Gast bei den EV Pegnitz Ice Dogs. Zum Spiel im Freiluftstadion hatte man diesmal etwas bessere Wetterverhältnisse, was in der Regel in die Karten der Auswärtsmannschaft spielt. Trotz einigen berufsbedingten Ausfällen konnten die Isar Rats durch Neuzugang David Michel (6. Minute), Waldi Detterer und Domi Schindlbeck (beide 12. Minute) früh in Führung gehen. Nach einem durchwachsenen zweiten Durchgang und einem Treffer durch Artur Schwarz konnten die Dingolfinger ihre Führung im letzten Durchgang durch Marco Sedlar doch noch ausbauen und sicherten sich in einem körperbetonten Spiel weitere drei Punkte, um die Tabellenführung auszubauen. Erfreulich war auch das Comeback von Olli Ferstl, der die letzten acht Wochen aussetzen musste.
Das nächste Spiel absolvieren die Jungs des EVD bereits am Dreikönigstag. Dort trifft man zum ersten Mal auswärts auf den EV Moosburg. Für die Moosburger geht es hierbei um Alles oder Nichts. Nur noch zwei Spiele haben die Oberbayern vor sich. Mit 30 Punkten aus 16 Spielen stehen sie zwar aktuell noch auf Tabellenplatz zwei, die Verfolger dahinter haben jedoch alle weniger Spiele. Die Mannschaft um Trainer Bernie Englbrecht muss also unbedingt punkten, um sich weiterhin im Rennen zu halten. Außerdem wird es das erste Wiedersehen mit Ex-Dingolfinger Daniel Schander, der vor der Saison aus beruflichen und privaten Gründen zu den Dreirosenstädtern wechselte.
Gemeinsam mit seinem tschechischen Sturmkollegen Miloslav Horava sorgt er für den meisten Wirbel im Moosburger Angriffsspiel. So stehen die beiden mit jeweils 28 Punkten an der Spitze ihrer Scorerwertung. Schander konnte in 16 Spielen 12 Tore erzielen und 16-mal vorbereiten, Horava erzielte 17 Tore und legte 11 Tore auf. Außerdem konnten sich die Moosburger mit zwei erfahrenen Bayernliga-Verteidigern verstärken. Florian Mayer und Michael Numberger wechselten beide aus Dorfen nach Moosburg. Zur Verstärkung im Sturm konnten sich die Oberbayern außerdem noch die Dienste von Jonas Seitz, der vom Landesligisten Lechbruck in die Dreirosenstadt wechselte. Neben Schander und Horava ist auch Stefan Groß eine weitere wichtige Säule im Angriff. Der 24-Jährige konnte ebenfalls nach 16 Spielen bereits 23 Scorerpunkte verbuchen (12 Tore, 11 Vorlagen). Und auch mit Trainer-Sohnemann Maximilian Englbrecht steht ein starker Goalie zwischen den Pfosten, der nicht leicht zu überwinden ist. Die Dingolfinger wollen sich trotzdem behaupten und drei wichtige Punkte aus Moosburg entführen. Es wird also ein weiteres Topspiel kurz vor Ende der Vorrunde. Für alle, die gerne dabei sein wollen, organisiert der Fanclub wieder eine Auswärtsfahrt. Anmeldungen dazu einfach per E-Mail an fanbus@isarrats.de – auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen! Für alle anderen gibt es wieder den Liveticker, der über den aktuellen Spielstand informiert. Alle Infos dazu unter www.fanclub-isarrats.de/liveticker. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Clariant-Arena.
Am Freitag geht es dann gleich weiter. Das Nachholspiel in Freising steht an. Für die Freisinger gibt es nichts mehr zu holen, mit nur 6 Punkten aus 13 Spielen und dem letzten Tabellenplatz müssen sie um den Abstieg kämpfen. Für sie gilt also bestens vorbereitet zu sein, um den Abstieg in die Bezirksliga zu verhindern. Dabei werden sie nochmals alles geben. Spielbeginn am Freitag, dem 07. Januar ist um 20:15 Uhr in der Freisinger Weihenstephan Arena. Auch hier gibt es wieder die Möglichkeit, sich der Auswärtsfahrt des Fanclubs anzuschließen. Und natürlich informiert der Liveticker für alle, die nicht dabei sein können.
Zum letzten Heimspiel der Vorrunde kommt dann der EV Moosburg zum Rückspiel. Für alle Eishockeyfans also ein weiteres Topspiel. Alle Heimspiele konnte der EVD für sich entscheiden und auch das letzte will man natürlich unbedingt gewinnen, um die Serie perfekt zu machen. Spielbeginn ist am Sonntag um 18 Uhr in der Marco-Sturm-Eishalle. Der Einlass ist wieder nach der 2G-Plus-Regelung möglich. Es können vor Ort Selbsttests gemacht werden, dazu bitte einen eigenen Schnelltest mitnehmen. Tickets und alle Infos zum Spiel gibt es auf der Homepage des EVD unter www.isarrats.de. Für alle, die trotzdem nicht kommen können, gibt es wieder den Livestream – buchbar auf der Website.

EV Pegnitz – EV Dingolfing 1:5 (0:3, 1:1, 0:1)
Tore: 0:1 (6‘) Michel (Janzen); 0:2 (12‘) Detterer (Michel); 0:3 (12‘) Schindlbeck (Sedlar, Ohr); 0:4 (24‘) Schwarz (Sulcik, Ohr); 1:4 (38‘) Navarra; 1:5 (46‘) Sedlar (Sulcik).
Strafen: Pegnitz 12 min, Dingolfing 12 min
Zuschauer: 158