SP4ORT-Homepage

Zwei Hauzenberger Senioren greifen 4 Medaillen ab

Hauzenberger Leichtathletik-Oldies gewinnen 4 Medaillen bei der  Deutschen Senioren Meisterschaft in Baunatal/Hessen

Jörg Ritter und Georg Kinadeter vertraten den TV Hauzenberg ganz erfolgreich und brachten 4 Medaillen mit nach Hause.

v.l. Rang 3 Georg Kinadeter -Rang 1 Axel Hermanns und Rang 2 für Franz Didio

An 3 Tagen vom 10.-12.9.21 hatte Georg Kinadeter ein Mammutprogramm an der Fulda zu bewältigen. Bei 4 Starts dreimal auf dem „Stockerl“ und schwer bepackt mit 3 Medaillen fuhr er von Baunatal heim. Nach 2019 fand endlich wieder die lang erhoffte Deutsche Senioren Meisterschaft statt.

Zum Leidwesen von Kinadeter hatte aber der DLV (Deutscher-Leichtathl.-Verband) im Vorfeld seine beste Disziplin den Diskuswurf wegen vermuteter Teilnehmerzahl-Überschreitung gestrichen. Am Freitag ging es dann um 14.00 Uhr los in der M75 mit dem Kugelstoß. Mit einer Medaille hatte er spekuliert und dies trat tatsächlich ein. Mit für ihn guten 10,64m belegte er Platz 3. Mit seiner zweiten Disziplin am Freitag dem Speerwurf klappte es nicht so gut. Er belegte nur Platz 9 mit mäßigen 26,39m. Am Samstag war der Weitsprung bei ihn dran. Er konnte er es kaum glauben, dass er in diesem starken Teilnehmerfeld mit 3,57m die Bronzemedaille gewonnen hat. Sein Kommentar: „Überraschungen sind im Sport am schönsten“.

Georg Kinadeter. Kugel Baunatal 2021

Sonntag um 9.00 Uhr morgens stand dann schließlich der Dreisprung auf dem Programm. Die Morgenstunden und der Dreisprung, ein besonderes Kapitel, im etwas fortgeschrittenen Alter noch mehr und überhaupt. Dennoch kamen für ihn gute 7,74m zu Stande und das bedeutete die Silbermedaille zum Frühstück. Jörg Ritter stieg dann am Samstag mit dem 100m Lauf der M50 in das Geschehen ein. Der Sieger dieses 100m Endlaufs, Marion Büchter TSV Riesenbeck mit 11,91s., setzte sich früh ein paar Meter vom Feld ab, aber alle Sprinter dahinter waren sehr eng beisammen. Für Ritter wurde es schließlich Platz 6 mit Saisonbestleistung von 12,99sek.

Jörg Ritter 3.- M.Büchter 1.-B.Lachmann 2. von.li. 200m M50

Weil seine Paradedisziplin die 400m nur 2 Stunden vor dem 200m Lauf lagen, hat er sich am Sonntag nur für die 200m entschieden. Dies war eine gute Entscheidung, denn er wurde mit der Bronzemedaille belohnt und der Zeit von 26,29 Sekunden.

aehnliche-bilder