SP4ORT-Homepage

TTC Fortuna Passau muss sich mit 4:4 zufriedengeben

Starke Dortmunder machen es den Passauer Fortunen äusserst schwer

Einen Husaren-Ritt legten die Passauer Fortunen beim 4:4 gegen die Dortmunder Borussen hin.

Immer wieder musste Coach Davor Vejnovic den Kaptiän aufmuntern, dieser haderte stets mit seiner Leisung © SP4ORT.de

Ein Spiel das hin und her wogte und an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war. Das Satzverhältnis endete mit 19:14, so dass es für die Fortunen wohl eher ein Punktverlust war. Andererseits lagen die Passauer schon 3:0 zurück und sahen wie der sichere Verlierer aus.

 

Wenig lief in den Eingangseinzeln für die beiden Neuzugänge Tom Jarvis (20) und Csaba Andras (18) zusammen. Der mit vielen Vorschusslorbeeren ausgestattete Engländer Jarvis hatte sein Match gegen den Ex-Fortunen Nagy fast schon im Sack. Schnell führte er mit 2:0-Sätzen und lag auch im dritten Satz mit komfortablem Vorsprung hoch in Führung. Ab diesem Zeitpunkt gelang nicht mehr viel und der erste Punkt ging an Schwarz-Gelb. Nicht viel besser erging es dem Magyaren Csaba gegen den besten deutschen Spieler der Vorsaison.

Erik Bottrof © SP4ORT.de

Erik Bottroff zog im fünften Satz alle Register seines Könnens und fuhr dem aufopferungsvoll kämpfenden Passauer Jungspund gewaltig in die Parade. Total von der Rolle präsentierte sich anschließend der sonst so zuverlässige Mannschaftskapitän Tomislav Kolarek gegen Ersatzmann Evgeny Fadeev, so dass es 0:3 stand.

Jakub Folwarski holte mit seinen Sieg die „Kartoffeln aus dem Keller“ © SP4ORT.de

Die Fortunen bewiesen anschließend große Moral. Der Pole Folwarski hielt dem Nervendruck souverän stand und zeigte gegen den deutschen Jugend-Vizemeister Kirill Fadeev eine Bravourleistung. Der Anschlusspunkt war somit hergestellt und die Fortunen bliesen zur Aufholjagd. Mit dem Engländer Tom Jarvis begann der große Reigen. Erik Bottroff hatte klar das Nachsehen. Ungar gegen Ungar hieß es im zweiten Spitzeneinzel zwischen Andras und Nagy. Der Passauer bewies, warum er der amtierende Einzelmeister seines Landes ist. Andras nagelte dem überforderten Nagy die Bälle nur so um die Ohren.

Tom Jarvis in Jubelpose © SP4ORT.de

Nicht lange lumpen ließ sich auch Folwarski gegen Fadeev sen., den er oftmals vor unlösbare Probleme stellte. Auf einmal führten also die Passauer mit 4:3 und rochen an der Sensation. Weit gefehlt. Kolarek war auch im zweiten Einzel heillos überfordert und blieb als einziger Akteur des Spieltages ohne Erfolg, was es in den letzten vier Jahren selten bei ihm gab.
Die Fortunen pausieren jetzt erst einmal eine Woche und haben dann Heimrecht im Pokalachtelfinale gegen Champions-League-Viertelfinalist Post-SV Mühlhausen mit dem amtierenden Doppel-Vizeweltmeister Ovidiu Ionescu. Die Partie findet am Sonntag, den 4. Oktober, um 19 Uhr in der neuen Mehrfachturnhalle statt.
Einzelergebnisse:
Jarvis – Nagy 11:9, 11:3, 8:11, 10:12, 9:11;    Andras – Bottroff 11:9, 9:11, 13:15, 15:13, 6:11; Kolarek – Evgeny Fadeev 10:12, 11:6, 11:8, 8:11; Folwarski – Kirill Fadeev 12:10, 8:11, 11:3, 11:9; Jarvis – Bottroff 11:5, 3:11, 11:2, 11:5; Andras – Nagy 11:6, 11:3, 11:8; Kolarek – Kirill Fadeev 8:11, 6:11, 12:10, 12:14; Folwarski – Evgeny Fadeev 11:5, 11:5, 11:3

aehnliche-bilder