Team XC-RUN.de: Goldsteig Ultra Non-Stop-Race

Team XC-RUN.de: Von Furth i.Wald nach Passau

Der Goldsteig gilt mit seinen 660 Kilometern als der längste und vielseitigste Qualitätswanderweg Deutschlands. Auf seinen Pfaden taucht man ein in die faszinierenden Mittelgebirgslandschaften von Oberpfälzer Wald und Bayerischer Wald. Einer der schönsten und spektakulärsten Streckenabschnitte dieses Premiumwanderweges ist der Abschnitt von der Drachenstichstadt Furth im Wald bis zur Universitätsstadt Passau. Wald pur, gigantische Aussichten und legendäre Etappen wie die 8-Tausender-Tour zwischen Mühlriegel und Großer Arber inklusive.

 

Allein und doch gemeinsam

Team xc-run.de Gore Wear Asics

Im Team zum großen Erfolg: Der Rennzirkus liegt auf Eis bzw. befindet sich in Quarantäne. Läufer zieht es – abseits von Menschenmassen und Wettkampfzirkus – mehr und mehr allein in die Natur, um persönliche Projekte zu absolvieren und sich damit zu sportlichen Höchstleistungen zu motivieren. So auch das Trailrunning Team der Webseite XC-RUN.de: Dabei handelt es sich um acht ambitionierte Läufer und Läuferinnen mit Wurzeln im Bayerischen Wald, die an internationalen Wettkämpfen teilnehmen, nebenbei Material testen und über ihre Rennen und Erlebnisse auf den Trails berichten.

Bester Zeitpunkt also für ein Projekt, dass dem XC-RUN.de Team schon lange im Kopf herum schwirrt und am Wochenende des 27. Und 28. Juni 2020 über die Bühne gehen soll. Ein Non-Stop-Staffellauf über den Goldsteig – den wohl schönsten Wanderweg im Bayerischen Wald und zugleich Trainingsgebiet und Spielplatz der Trailrunner. Start sollte die Grenzstadt Furth im Wald und Ziel die Dreiflüssestadt Passau sein.

Das Ziel: Sub 24h

Die Zahlen sind beeindruckend, das Ziel ambitioniert: 226 Kilometer, 8.893 Höhenmeter und eine veranschlagte Wanderzeit von 80 Stunden. Aufgeteilt in sieben Etappen haben sich die Sportler eine Zielzeit von 24 Stunden gesetzt, die es zu unterbieten gilt. Die Krux dabei: Gerannt wird als Non-Stop-Staffel – auch nachts. Fällt ein Teammitglied aus, oder erreicht seine Zielzeit nicht, liegt es am Rest der Truppe die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Apropos Kohlen: Die letzten Kilometer läuft die Crew gemeinsam zu Sport Pauli, der seit 2020 nicht nur als Kooperationspartner und Ausrüster der Sportler fungiert, sondern die ausgehungerten Athleten im Ziel mit Grillgut versorgt.

Die Etappen

Mit dem Mittagsgong startet Teamcaptain Markus Mingo pünktlich um 12:00 Uhr vom Marktplatz Furth im Wald seine Mission über 32 Kilometer und 1600 Höhenmeter. Für ihn ist der Etappenlauf etwas ganz Besonderes: „In Furth bin ich Lehrer an der Staatlichen Realschule, in Passau habe ich drei Jahre lang studiert und die erste Etappe führt auch noch über meine Hausberge Hoher Bogen und Kaitersberg am Wohnort in Bad Kötzting vorbei. Das verbindet so viele Emotionen gleichzeitig, dass es sich kaum in Worte fassen lässt.“

Am Eck übergibt Mingo, Transponder und GPS-Uhr als Staffelstab an Freund und Trainingspartner Martin Mühlbauer. Der Exskiprofi kennt den Großen Arber wie seine Westentasche ist somit prädestiniert für die zweite Etappe. Diese führt über den König des Bayerischen Waldes bis nach Bayerisch Eisenstein. Nach 28 Kilometern übergibt er an Christian Mayer, der versuchen wird bis zum Einbruch der Nacht auf dem Gipfel des 1.453 Meter hohen Rachel zu stehen und an Sabine Wurmsam zu übergeben. Jetzt wird es spannend: Bine begibt sich auf die Nachtetappe über den Lusen (1373m) bis nach Philippsreut.

 

Konrad Kufner läuft die letzte Etappe – 30 Kilometer von Hauzenberg bis Passau – Ziel Sport Pauli in Passau | Schalding l.d.Donau – Die Ankunft soll so gegen 12 Uhr sein.

 

Ein Abenteuer, bei dem sie Freund und ehemaliger XC-RUN.de Teamläufer Martin Pfeffer begleiten wird. In Philippsreut übernimmt der Sieger des Kaitersbergtrail 2019, Thomas Wanninger, die längste Etappe und läuft gut 46 Kilometer über den Dreisessel, dem Sonnenaufgang entgegen, bis Breitenberg. Hier übergibt er an die zweite Dame im Team: Basilia Förster. Die Ultraläuferin aus München geht auf eine für sie fast lächerlich kurze Distanz von 24 Kilometern bis Hauzenberg. Die Schlussetappe von 30 Kilometern übernimmt mit Konrad Kufner ein bekannter Athlet aus Niederbayern, der es sich in seiner Heimat nicht nehmen lassen wird das Ziel in Passau binnen der 24 Stunden Marke zu erreichen.

aehnliche-bilder