SP4ORT-Homepage

TC BW Fürstenzell startet mit Erfolg gegen TC Oberland

TC BW Fürstenzell mit Starterfolg

Die Landesliga-Männer des TC Blau-Weiß Fürstenzell sind am Sonntag mit einem wichtigen Heimerfolg in die Liga gestartet. Mit 5:4 setzten sich die Mannen um Clubcoach Peter Grißmann gegen den STC Oberland aus Oberbayern durch.

von Wolfgang Stephani

Hochklassiges Tennis bekamen die ca. 100 Zuschauer auf der Tennisanlage in Fürstenzell geboten. Nach der ersten Einzelrunde lagen die Blau-weißen 1:2 im Rückstand da die Nummer 2 Florian Walcher (6.3, 5:7, 8:10) und Dominik Hutterer (6:7, 1:6) ihre Einzel nach großem Einsatz abgeben mussten.

Vor allem die Nr. 40 der österreichischen Rangliste Walcher hatte beim 8:10 im Match-Tiebreak den Sieg eigentlich auf der Schaufel. Dagegen konnte Premysl Fiala für seine Mannschaft einen ungefährdeten 6:0 und 6:1 Sieg für seine Mannschaft einfahren. In der zweiten Einzelrunde waren die Augen vor allem auf den Center Court gerichtet, auf dem sich die Fürstenzeller Nummer 1 Niklas Waldner und der Italiener Francesco Picco eine Tennisschlacht lieferten. Lange harte Grundlinienduelle mit am Ende häufig präzisen Winnerschlägen unterhielten das fachkundige Fürstenzeller Tennispublikum. Anerkennend auch für die Leistung des früheren ATP-Spielers Picco klatschten die Zuschauer Beifall. Am Ende musste sich die österreichische Nr. 30 Waldner mit 7:5, 2:6 und 8:10 knapp geschlagen geben. Die Kohlen aus dem Feuer holten dafür die Fürstenzeller Nummer 3 Peter Grißmann und das Fürstenzeller Urgestein Tomas Fiala. Grißmann, der sich in der letzten spielbaren Hallensaison sowohl den Niederbayerischen Herren 30 als auch den Titel in der Allgemeinen Klasse sichern konnte, kam am Anfang schwer in die Partie gegen einen sehr jungen und technisch starken Gegner. Nach 1:2 zum Auftakt zeigte Grißmann sein bestes Tennis und glänzte dabei mit vielen sehenswerten Punkten. Nach dem 6:2 im ersten Satz war Grißmann auch in Satz 2 nicht zu stoppen, den er mit 6:1 ebenso deutlich gewann. Fiala die langjährige Nummer 1 des TC BW Fürstenzell trat auf Position 5 ebenfalls gegen einen jungen Gegner an. Fiala dominiert die Begegnung von Anfang an und siegte 6:1 und 6:2. Mit 3:3 ging es in die entscheidenden Doppel. Die 2 knappen Niederlagen und die 3 klaren Siege aus den Einzeln gaben berechtigte Hoffnung auf einen erfolgreichen Ausklang des Spieltags. Die Fürstenzeller Doppelstärke aus den vergangen Jahren war schon immer wieder mal Trumpf bei wichtigen Spielen der Blau-Weißen. Tomas Fiala, der vielleicht beste Doppelspieler der Fürstenzeller übernahm zusammen mit Grißmann die Verantwortung im 2er-Doppel und ihre Gegner sahen beim 6:2 und 6:0 Erfolg kein Land. Überraschend deutlich ging das 1er-Doppel Walcher/Waldner mit 1:6 und 4:6 an ihre Gegner. So musste das 3er-Doppel die Entscheidung bringen. Dominik Hutterer und Premysl Fiala mussten sich im ersten Satz gegen stark aufspielende Youngster deutlich strecken, ehe der Satz mit 7:6 gewonnen werden konnte. Im zweiten Durchgang ließen die Fürstenzeller allerdings nichts mehr anbrennen und gewannen 6:1. Damit war der erste Sieg in dieser Saison perfekt und gibt sicherlich Rückenwind im Kampf um den angestrebten Klassenerhalt. Schon am nächsten Sonntag geht’s in München weiter, wenn man beim STK Garching zu Gast ist. Die Garchinger haben ihr Auftaktmatch ebenfalls 5:4 gewonnen. Mit einem weiteren Sieg könnten die Fürstenzeller bereits einen Big Point im Rennen um die Nichtabstiegsplätze machen.

Doppelerfolg für Hanna Stuhr

Hanna Stuhr ist aktuell das Maß aller Dinge im Tennis bei den Kleinsten. Stuhr dominiert die U10 sowohl in Bayern als auch im Nachbarland Österreich. Sowohl beim Einladungsturnier des BTV als auch des ÖTV, bei dem die Besten des Landes antreten, konnte sich Stuhr durchsetzen und gewann beide Turniere. Am Sonntag trat Hanna Stuhr bei den Knaben II des TC BW Fürstenzell in der Bezirksklasse 1 an. Die Gegenspieler in dieser Klasse meist männlich und bis zu 2 Köpfe größer. Dennoch setzte sich Stuhr am Sonntag im Match gegen den TC Rot-Weiß Deggendorf mit 6:1 und 6:0 gegen ihren Gegner durch.

aehnliche-bilder