SP4ORT-Homepage

SV Ried will sich auch in Hartberg nicht verstecken

„Wir brauchen uns vor niemandem verstecken“

In der 29. Runde der Tipico Bundesliga, der siebten in der Qualifikationsgruppe, spielt die SV Guntamatic Ried am Samstag, dem 8. Mai, auswärts beim TSV Hartberg. Ankick ist um 17.00 Uhr.

Foto: Danny Jodts

Die Wikinger

 Die SV Guntamatic Ried ist nach sechs Runden in der Qualifikationsgruppe mit drei Siegen und drei Unentschieden nach wie vor ungeschlagen. Ried nimmt mit 20 Punkten den dritten Tabellenplatz ein. Zuletzt trennte sich die SV Guntamatic Ried auswärts von St. Pölten mit einem 0:0.

 

„Wir können mit den bisherigen Spielen in der Qualifikationsgruppe höchst zufrieden sein. Noch haben wir keine Niederlage. Es schaut gut aus, dass wir die Klasse halten. Wir sind in einer guten Lage, aber es ist noch nicht ganz geschafft“, betont SVR-Kicker Daniel Offenbacher. „Wir wollten in St. Pölten kein Gegentor bekommen und haben auf unsere Umschaltmomente gelauert. Leider wurde das reguläre Tor nicht gegeben. Unser Ziel war, das Spiel nicht zu verlieren, um St. Pölten auf Distanz zu halten. Das ist uns gelungen.“

Foto: Danny Jodts

„Mit dem Punkt in St. Pölten haben wir unsere Lage verbessert. Es schaut gut aus, wir sind auf einem guten Weg. Wir haben die Ziellinie vor uns, sind aber noch nicht drüber“, erklärt SVR-Trainer Andreas Heraf. „Die erste Halbzeit war sehr in Ordnung. Wir haben kaum etwas zugelassen. Die Elfmetersituation hat man eh gesehen. Das reguläre Tor hätte uns auf die Siegerstraße gebracht. In der zweiten Halbzeit hat man bei den Jungs gemerkt, dass es um sehr viel geht. Da gab es den einen oder anderen Fehler aus Nervosität. Aber das ist menschlich und in Ordnung so.“

 

Der Gegner

 

Hartberg besiegte in der vergangenen Runde Altach zuhause mit 2:1. Die Steirer führen die Qualifikationsgruppe mit 25 Punkten an.

 

„Gegen Hartberg wird es ein schwieriges Spiel. Sie spielen einen sehr guten Fußball. Aber wir können in der unteren Gruppe jeden schlagen. Wir werden alles dafür tun, zu gewinnen“, sagt Daniel Offenbacher. „Für mich ist Hartberg in der Qualifikationsgruppe spielerisch die beste Mannschaft. Aber auch sie haben Schwächen und diese wollen wir ausnutzen. Unsere Chancen müssen wir eiskalt verwerten. Wir sind seit sechs Runden ungeschlagen, haben acht Punkte Vorsprung auf St. Pölten. Wir brauchen uns vor niemandem verstecken.“

 

„Es wird gegen Hartberg ein schweres Spiel. Für mich ist es die beste Mannschaft in der Qualifikationsgruppe. Aber wir haben zuhause gegen sie gewonnen und wir wollen auch auswärts etwas holen. Das wird natürlich nicht einfach“, so Andreas Heraf. „Hartberg spielt einen schönen, nach vorne orientierten Fußball. Sie wollen den siebten Platz behalten und das geht am besten mit einem Sieg. Dagegen müssen und wollen wir uns wehren. Wir müssen kompakt stehen. Dann ist es gegen uns schwer, ein Tor zu schießen. Wir wollen mitspielen und aktiv sein.“

 

Das letzte Aufeinandertreffen

 

Zum letzten Mal trafen die beiden Mannschaften in der 23. Runde der laufenden Saison, der ersten in der Qualifikationsgruppe, am 3. April 2021 in der „josko ARENA“ in Ried aufeinander. Beim 3:2-Sieg von Ried trafen Marco Grüll (37., 69.) und Julian Wießmeier (71.) für die Innviertler, Stefan Rakowitz (1.) und Bakary Nimaga (34.) für Hartberg.

 

Die Zahlen zum Spiel

 

In der obersten Spielklasse kickten die SV Guntamatic Ried und Hartberg bisher drei Mal gegeneinander. Nach dem 2:0-Heimsieg von Ried am 7. November 2020 folgte am 20. Februar 2021 das 1:1 in Hartberg und am 3. April 2021 der 3:2-Heimerfolg von Ried. In der Meisterschaft der 2. Liga spielten die SV Guntamatic Ried und Hartberg bisher vier Mal gegeneinander. Drei Mal siegte Hartberg, ein Spiel endete Unentschieden. Im Cup siegte die SV Ried in der 2. Runde der Saison 2001/02 mit 2:1.