SP4ORT-Homepage

Staatsregierung beugt sich und sorgt für Entscheidung – Spielbetrieb wird wieder aufgenommen

Bis zu 400 Zuschauer erlaubt die Regierung ab 19.September

Längst fällige Öffnung der Stadion mit beschränkter Zuschauerzahl gibt Hoffnung – 

Für den Amateursport hatte sich zuletzt Hubert Aiwanger stark gemacht und vor allem der niederbayerische MdL Alexander Muthmann.

Zuschauer sind ab 19.September wieder zugelassen, aber begrenzt auf maximal 400                                                                 Foto: SP4ORT.de

Es gibt positives aus der Staatsregierung die sich wohl dem immer stärker werdenen Druck der Vereine, die ja zuletzt eine Petition eingereicht hatte und darin hingewiesen haben, das die Existenzen der Vereine auf der Kippe stehen. Nicht nur auf den Fußballplätzen des Landkreises Passau sind ab 19.September wieder zugelassen und wenn sich jeder daran hält, wird es auch keine Probleme geben. Alle Vereine wissen um die Wichtigkeit und werden alles daran setzen, die Hygienebestimmungen einzuhalten. Die Verhältnismäßigkeit der Corona-Infizierten ließen eine weiterer Sperrung für Zuschauer nicht mehr zu. Sollte sich allerdings die Lage wieder anspannen, dann wird der Wettkampfsport mit Zuschauer schnell wieder zurückgefahren werden, darüber sollte man sich auch im klaren sein.  Wie der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder bei einer Pressekonferenz im Wortlaut:  „Die bisherigen Maßnahmen in Sport und Kultur haben sich bewährt. Auf Vorschlag des Innenministers gelten ab dem 19. September beim Amateurfußball die gleichen Regeln wie bei Kulturveranstaltungen. Natürlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften dürfen auch wieder Zuschauer dabei sein. In Regionen mit hohem Infektionsgeschehen oder an Sportplätzen, an denen die Vereine den Mindestabstand nicht gewährleisten können, kann es sein, dass Zuschauer die Maske tragen müssen. Aber gerade an Fußballplätzen sollte das nicht nötig sein“.

Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann: »Nach der schrittweisen Öffnung der letzten Wochen und Monate hat es kaum eine Infektion gegeben.«

„Ich bin sehr froh, dass wir den Wettkampfbetrieb wieder freigeben können. Nach der schrittweisen Öffnung der letzten Wochen und Monate hat es kaum eine Infektion gegeben. Ein weiterer größerer Schritt ist also absolut vertretbar. Das betrifft aber nicht nur den Fußball, sondern alle Kontaksportarten. All das ist jetzt freigegeben, sowohl für nationale als auch internationale Wettbewerbe. Indoor sind 200 Zuschauer zugelassen, draußen 400“, verkündete Innenminister Joachim Herrmann.