SP4ORT-Homepage

St.Pölten – Nach dem Sieg in der Vorwoche winkt der nächste Erfolg

Michael Lercher: „Wir werden bis zum letzten Spiel Gas geben“
In der 28. Runde der Tipico Bundesliga, der sechsten in der Qualifikationsgruppe, tritt die SV Guntamatic Ried am Dienstag, dem 27. April, auswärts beim SKN St. Pölten an. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

© Danny Jodts

Die Wikinger
In der vergangenen Runde besiegte die SV Guntamatic Ried St. Pölten zuhause in der „josko ARENA“ mit 2:1. Ried ist nach fünf Runden in der Qualifikationsgruppe mit 19 Punkten Dritter in der Tabelle.
„Der Sieg gegen St. Pölten, einem direkten Konkurrenten von uns, war enorm wichtig. Mit diesen drei Punkten haben wir jetzt einen Puffer nach hinten“, betont SVR-Kicker Michael Lercher. „Ich finde, dass wir besser waren als St. Pölten. Wir hatten einen Plan, wie wir in dieses Match gehen, und diesen haben wir gut umgesetzt. So müssen wir am Dienstag weitermachen. Es besteht keine Gefahr, dass wir es jetzt zu sorglos nehmen. Es ist allen bewusst, dass es schnell gehen kann. Wir werden deshalb bis zum letzten Spiel Gas geben.“

Ried´s Trainer Andreas Heraf        © Danny Jodts

„Es war schön, dass wir gegen St. Pölten drei Punkte gemacht haben. Das verbessert unsere Situation, wir haben wieder mehr Punkte am Konto. Aber wir sind noch nicht über der Ziellinie, daran hat sich nichts geändert“, erklärt SVR-Trainer Andreas Heraf. „Das Spiel gegen St. Pölten war von taktischen Schachzügen von beiden Seiten geprägt. Das hat dem Spiel für die Zuschauer nicht gut getan, war aber notwendig.“
Der Gegner

St. Pölten ist nach der Niederlage in Ried in der vergangenen Runde mit elf Punkten weiterhin Tabellenletzter.
St. Pölten muss jetzt mehr riskieren. Sie sind Letzter, acht Punkte hinter uns. Wenn sie nicht punkten, schaut es sicher nicht gut aus für sie“, sagt Michael Lercher. „Wir spielen unser Spiel weiter. Wenn wir unseren Plan gut umsetzen, können wieder drei Punkte herausschauen. Wir sind jetzt gut aufgestellt. Natürlich gehört auch ein bisschen Glück dazu. Aber wir werden jetzt für unsere Arbeit belohnt.“
„Beide Mannschaften werden das Spiel jetzt genau analysieren und Gegenmittel suchen. Man wird am Ende sehen, wer die besseren Analysten hat. Manchmal führt natürlich auch Glück Entscheidungen herbei. Wir werden versuchen, jeden Tag unser Bestes zu geben“, so Andreas Heraf.

Das letzte Aufeinandertreffen
Beim 2:1-Sieg der SV Guntamatic Ried gegen St. Pölten am 24. April 2021 in Ried trafen Ante Bajic (51.) und Marcel Ziegl (70.) für die Innviertler, Luan (62.) für die Niederösterreicher.

Die Zahlen zum Spiel
In der Bundesliga trafen die beiden Mannschaften bisher sieben Mal aufeinander. Die SV Guntamatic Ried holte dabei zwei Siege und zwei Unentschieden. Drei Mal war St. Pölten erfolgreich – bei einer Gesamt-Tordifferenz von zwölf zu acht für die Niederösterreicher.