Sedlar und König bleiben den Isar Rats treu

Nach Oberliga Ausflug geben Sedlar und König ihre Zusage in Dingolfing

Nachdem die Landesliga Saison 2019-2020 nach nur drei Pflichtspielen abgebrochen wurde, erhielten Marco Sedlar und Dominik König die Chance, die Saison beim EHF Passau weiterzuspielen. Nach Saisonende gaben beide dem EV Dingolfing ihre Zusage für die kommende Landesliga Saison.

von Max Ohr

Marco Sedlar konnte vor dem Ausflug nach Passau bereits auf 169 Oberligaspiele zurückblicken und erfüllte bei den Black Hawks alle Erwartungen. Mit sieben Toren und 20 Punkten in 24 Spielen beendete er die Saison als viertbester Punktejäger. Für Dominik König war die Oberliga zwar Neuland, jedoch konnte auch er sich beweisen und entwickelte sich zu einer wichtigen Rolle in der Passauer Defensive.

Marco Sedlar zieht ab. In der kommenden Saison wieder beim EV Dingolfing   Foto: SP4ORT.de

 

„Wir sind sehr froh darüber, dass uns Passau die Möglichkeit gegeben hat, für sie in der Oberliga spielen zu dürfen. In dieser ‚komischen‘ Saison ohne Zuschauer war das eine ganz neue Erfahrung. Es hat uns trotzdem jede Menge Spaß gemacht und wir möchten uns an dieser Stelle nochmal bei den Verantwortlichen bedanken“, so Sedlar und König zu ihrem Oberliga-Ausflug. „Nun wollen wir wieder Zuhause angreifen und können es kaum erwarten, endlich wieder im heimischen Stadion vor hoffentlich vollen Rängen spielen zu dürfen.“

Dominik König
Der 3.Vorstand des EV Dingolfing machte seine Erfahrungen in der Oberliga – Nun ist er wieder in heimischen Gefilden unterwegs                          Foto: SP4ORT.de

Als dritter Vorstand des EVD gibt Dominik König noch einen kleinen Einblick in die Vereinsarbeit während der Pandemie: „Wir warten natürlich nicht nur, bis sich die Corona-Situation verbessert, sondern nutzen die Zeit und haben viele Kleinprojekte ins Leben gerufen. Es dürfen also alle gespannt sein und sich auf die kommende Saison freuen.“

Ob zum Saisonstart im Oktober wieder Zuschauer zugelassen sein werden steht aktuell noch in den Sternen. Umso wichtiger ist es auf Vereinsseite für alle Szenarien vorbereitet zu sein. Dabei unterstützen wird den EVD ab der nächsten Saison Jochen Schreiner, Geschäftsführer des Einrichtungshaus Schreiner in Wallersdorf. Zu seinem Engagement wurde er von den Verantwortlichen des EV Dingolfing interviewt.

EVD: Ihr Einrichtungshaus Schreiner in Wallersdorf führen Sie unter dem Slogan „Ihr Einrichtungshaus mit Herz“. Wie sehr ist Vereinsarbeit für Sie eine Herzensangelegenheit?

Schreiner: „Vereine zu unterstützen, die Vereinsarbeit an sich und vor allem die Nachwuchsförderung ist für mich schon seit Jahren eine Herzensangelegenheit. Mir ist über die Jahre aufgefallen, dass viele einfach diesen zwischenmenschlichen Kontakt verloren haben. Genau das können Vereine aufleben lassen, Menschen aller Altersklassen können zusammentreffen und einfach Spaß haben. Da geht einem das Herz auf.“

EVD: Sie sind der Meinung, dass man nicht nach München oder Landshut fahren muss, um gute Möbel zu kaufen. Dasselbe sagen wir vom leidenschaftlichen Eishockey. Was verbindet Sie noch mit den Isar Rats?

Schreiner: „Was uns sicherlich verbindet ist die Stadt Dingolfing, der Landkreis und die Menschen. Ich habe beruflich aber auch privat sehr sehr viele, langjährige Verbindungen zu Freunden und Geschäftspartnern in und um Dingolfing. Das ist einer der Gründe dafür, dass ich nun auch mit meinem Einrichtungshaus aus Wallersdorf im Thema Vereinsförderung die Arme nach Dingolfing ausstrecken möchte. So wie ich den EVD bisher kennengelernt habe, seid Ihr sehr menschliche und engagierte Leute und mit diesen Werten verbinde ich auch mich und meine Firma.“

aehnliche-bilder