SP4ORT-Homepage

Olaf Schober und Tina Fischl dominieren

WSV- Bergspezialisten bei Bayerische Berglaufmeisterschaft-           Schober Olaf und Tina Fischl dominieren.

WSV Otterskirchen gewinnt 16 Titel  – Olaf Schober gewinnt 5 Titel und Tina Fischl 2 Titel- Bayerische Berglauf mit 120 Athleten in Zenting

v.l. Alex Fischl, Olaf Schober, Michael Schoger       Foto: Bauer

von Thomas Bauer

Bei den Bayerischen Berglaufmeisterschaften am Wochenende am Brotjacklriegel war der WSV Otterskirchen der dominierende Verein, mit 17 Titeln ließ der WSV aufhorchen. Der SV Zenting hat eine mustergültige Strecke vom Sportplatz hinauf zum Turm am Brotjacklriegel
angelegt, viele freiwillige Helfer und die Feuerwehr sicherten die Strecke. Bei  diesen Bayerischen Titelkämpfen wurden auch gleichzeitig die Niederbayerischen Meister ermittelt, weil die Meisterschaften in Gaishofen Ende Oktober in diese Titelkämpfe integriert wurden.
Nach einem kurzen Flachstück zu Beginn des Rennens führte die schwere Strecke in unwegsames und steiles Gelände. Hinauf nach Daxstein waren viele steile und teilweise schwer zu laufende Passagen zu meistern.

Da ging es auf die Reise – Start Foto: Bauer

Auf gut 7 Kilometern waren fast 600 Höhenmeter zu überwinden, die wunderschöne, aber schwere Strecke forderte den Athleten bis zum Ziel am Gipfel des Brotjacklriegels Alles ab.
Der finale Anstieg ab Daxstein ist bei den Bergläufern gefürchtet und berüchtigt zu gleich, auf schmalen Felsstufen geht es auf der „Stairway to Hell“fast senkrecht nach oben. Nur Topläufer können diese schwere und felsige Passage noch laufen. Im Anschluss erfolgt dann der letzte schwere Anstieg zum Turm am Brotjacklriegel.
Die WSV Läufe präsentierten sich an diesem Tag in Topform, allen voran der zweimalige Berglaufweltmeister Olaf Schober, bereits zu Beginn setzte der WSV Bergläufer ein extrem hohes Tempi an. In unter 3 Minuten wurde der 1 km gelaufen, ein höllisches Tempo. Am Berg spielte Olaf Schober seine ganze Klasse aus, in der herausragenden Zeit von 35:24 Minuten gewann der WSV Spitzenläufer insgesamt 4 Titel: Niederbayerischer Meister, Bayerischer Meister in der MasterKlasse und 2 Titel mit der Mannschaft sowohl Niederbayerischer Meister, als auch Bayerischer Mannschaftmeister. Oalf Schober kommentierte seinen Erfolg mit den Worten, „die Saison hat sehr viel Kraft gekostet, der Fokus war auf der Weltmeisterschaft und endlich ist eine grandiose Saison am Ende angekommen, ich bin sehr froh, dass ich mich jetzt regenerieren kann.“. Olaf Schober hatte sich das Rennen hervorragend eingeteilt und konnte seine ganze Stärke am Berg wieder einmal ausspielen, der 50 jährige Athlet des WSV Otterskirchen ist sicherlich ein absoluter Ausnahmekönner. Er mußte sich letztlich nur dem 18 Jahre jüngeren Deutschen BergTopläufer Daniel Götz vom SV Bergdorf-Höhn geschlagen geben, der 8 Sekunden vor ihm das Ziel erreichte!

Das Team des WSV Otterskirchen Foto: Bauer

Auch Tina Fischl konnte nach einem etwas ruhigerem Jahr Ihre ganze Klasse ausspielen, Sie hatte sich nicht gezielt vorbereitet. Die Deutsche Berglaufmeisterin spielte auch in diesem Rennen Ihre ganze Klasse und Routine aus. Sie konnte am Berg ein sehr gutes Tempo laufen und dominierte die Meisterschaft: der Lohn waren
2 Titel: der Bayerische Mastertitel und der Niederbayerische Meistertitel . Die Berglauf Queen wurde damit Ihrem Ruf gerecht und konnte wiederum ein herausragendes Ergebnis einfahren. Tina Fischl zeigte sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden, insbesondere, weil Ihr auch die Zeit für eine intensive und umfassende Vorbereitung fehlte. Auf die Gesamtsiegerin Kerstin Esterlechner vom PTSV Rosenheim fehlten ihr nur 23 Sekunden. Mit einer Gesamtlaufzeit von 43:16 min. war Sie auch von den besten Männern nicht allzu weit entfernt, was wiederum Ihre ganze Klasse unterstreicht.

Freudig über ihre Titel – Olaf Schober und Tina Fischl Foto: Bauer

Die weiteren Athleten vervollständigten den tollen Erfolg. Michael Schoger wurde in eine r Zeit von 40:00 min. 4. der AK 40. und Mannschaftmeister M35/40/45. Auch Alex Fischl konnte mit einer Zeit von 46:31 min.überzeugen, der Bayerische Mannschaftstitel in der Masterklasse M35/40/45 war der Lohn der Schinderei.
Auch die 2. Dame im Bunde Nicole Kufner konnte mit einer gigantischen Zeit von 48:10 min. glänzen, der Lohn waren jeweils der Vicetitel der W45 Bayerische und Niederbayerische Wertung

aehnliche-bilder