SP4ORT-Homepage

Ohne Punkte – Playoff´s so gut wie futsch

Keine Punkte am Wochenende 

Die Passau Black Hawks konnten am vergangenen Wochenende keine Punkte im Kampf um die Playoffs sammeln.

von Oliver Czapko

Dazu zeigten die Habichte am Wochenende zwei total unterschiedliche Leistungen. Am Freitag lieferte man dem Tabellenführer aus Regensburg einen starken und spannenden Kampf. Aus der 4:5 Niederlage konnte man viel positives ziehen. Dazu wäre für die Dreiflüsse Städter mit etwas Glück und besserer Chancenverwertung auch ein oder mehrere Punkte durchaus möglich gewesen. „Im letzten Drittel haben wir eine starke Leistung gezeigt. Da müssen wir in Memmingen weiter machen“. so das Fazit von Coach Ales Kreuzer nach dem Freitagsspiel.

Dicke Luft vor Clemens Ritschel im Gehäuse der Black Hawks – Thomas Schwamberger hat sich die Scheibe geangelt konnte aber am Abschluss von Patrik Beck gehindert werden.

Doch am Sonntag gegen Memmingen sollte es dann ganz anders kommen. Von Anfang an fanden die Habichte nicht zu ihrem Spiel. Den Gastgebern hingegen war deutlich anzumerken, dass man nach den ersten beiden Niederlagen gegen die Black Hawks nun endlich was zählbares holen möchte. Memmingen führte nach zwanzig Minuten bereits mit 3:0. Auch eine verlängerte erste Drittelpause – die Eismaschine war defekt – brachte die Black Hawks an diesem Abend nicht in die Spur zurück. Im Gegenteil: Die Indians konnten die Führung im zweiten Drittel auf 5:0 ausbauen. Hoffnung kehrte im letzten Drittel nach zwei schnellen Black Hawks Toren von Jan Kana und Dominik Schindlbeck zurück. Doch Marvin Schmid sorgte mit seinem Treffer dann für klare Verhältnisse und den Endstand von 6:2.

In den nächsten Spielen, dürfen die Black Hawks nun keine Punkte mehr liegen lassen. Sonst ist der Traum von der Playoff Teilnahme ausgeträumt. Und so müssen die Habichte am Freitag gegen Rosenheim und am Sonntag gegen Selb unbedingt Punkte holen. -czo

aehnliche-bilder