SP4ORT-Homepage

Nation-League: DVV vor Abreise in Vilsbiburg –

Vor der Nations League: DVV-Auswahl 
holt sich letzten Schliff in Vilsbiburg

Vilsbiburg als Ausgangspunkt der Reise zu einem internationalen Top-Turnier: Von der Heimat der Roten Raben aus startet die deutsche Frauen-Nationalmannschaft zur Volleyball Nations League nach Rimini, wo vom 25. Mai bis 20. Juni die 16 besten Teams der Welt nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ aufeinandertreffen.
 

von Michael Stolzenberg
Bevor die Auswahl von Bundestrainer Felix Koslowski nach Italien aufbricht, bezieht sie ab Mittwoch für zwei Tage Quartier in Vilsbiburg, um hier vor der für Freitag terminierten Abreise noch drei Trainingseinheiten auf deutschem Boden zu absolvieren.

Der DVV-Kader umfasst 17 Spielerinnen, darunter mit Mittelblockerin Josepha Bock und Zuspielerin Magdalena Gryka auch zwei Vilsbiburgerinnen. Mit Florian Völker ist zudem der Cheftrainer der Roten Raben als Teammanager im Staff von Coach Koslowski dabei. Am letzten Wochenende waren die „Schmetterlinge“ noch in drei Trainingsspielen gegen Belgien in Schwerin gefordert, für die jeweils vier Sätze vereinbart worden waren. Die Partien endeten 2:2, 1:3 und 1:3.

Die Teilnahme an der Nations League sei „sehr wichtig“, betont Felix Koslowski, „weil sie unseren Start in den neuen Olympia-Zyklus markiert, und so werden wir auch in alle Partien gehen“. Ohne Top-Angreiferin Louisa Lippmann, die nach ihrer extrem herausfordernden Saison in China und in Russland eine Regenerationsphase bekommt, liegt der Altersdurchschnitt im Aufgebot bei 23,35 Jahren.

Neben den sportlichen Herausforderungen gegen die stärksten Gegner der Welt muss sich die DVV-Delegation auch mit den corona-bedingten Sonderumständen des Turniers arrangieren. Wegen der Pandemie findet die Nations League erstmals an nur einem Ort statt – alle Teilnehmer begeben sich für die Dauer des Turniers in eine sogenannte „Event-Bubble“, in der strenge Regularien gelten.

aehnliche-bilder