M60–Staffel-Europameister flott über 100 Meter unterwegs

Gunter Langenbach zweimal mit der zweitschnellsten Zeit bei den Masters in Wien

Gunter Langenbach Foto: Newetschny

Damit hatte der Senioren-Europameister mit der 4×100-Meter-Staffel nicht gerechnet. Gunter Langenbach (M60) sprintete bei den kombinierten Wiener und Niederösterreichischen Senioren-Meisterschaften über 100 Meter zu sehr guten 13,86 Sekunden.

Gunter Langenbach sprintet ins Ziel Fotos: Newetschny

Damit war er deutlich schneller als 2019, als er bei der EM in Venetien mit dem deutschen M60-Staffelquartett Gold gewann. Dort lief er im Vorlauf 14,34 Sekunden. Die hochsommerlichen Temperaturen in Wien waren optimal für die Sprinter. Gunter Langenbach lief die zweitschnellste Zeit in der M60. Nur Karl Wieland (TV Scheibbs) war in 13,63 Sekunden schneller. Rang drei belegte Josef Lichtenschopf (ATUS Amstetten, 15,21 sec). Nicht zufrieden konnte Gunter Langenbach hingegen mit 28,80 Sekunden über 200 Meter sein. Ein misslungener Start und die fehlende Substanz für die letzten 50 Meter drückten deutlich auf die Zeit. Schnellster war wiederum Karl Wieland in 27,89, Dritter erneut Josef Lichtenschopf in 31,29 Sekunden.