-LG-Ultraläufer schafft in sechs Stunden 82,4 Kilometer!-

Marco Bscheidl bei virtuellem Länderkampf im Einsatz

Beim „IAU 6h Virtual Global Solidarity Run“, einem weltweiten Internationalen 6-Stunden-Länderkampf über Ultradistanzen, gingen letztes Wochenende über 420 Läuferinnen und Läufer aus 32 Ländern in ihren jeweiligen Heimatländern auf die entsprechenden Strecken.

Geschafft – Nach 82,4 Kilometer in sechs Stunden gönnt sich Ultraläufer Marco Bscheidl ein Getränk Foto: Kapfer

Im Deutschen Nationalteam, das für diese der Corona-Pandemie geschuldeten außerge- wöhnliche Veranstaltung fünf Frauen und sechs Männer aus den 50-km-,100-km- und 24-Stunden-Nationalkader nominiert hatte, ging auch Marco Bscheidl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau an den Start. Da sich jede Athletin und jeder Athlet bei diesem Wettkampfformat Strecke und Startzeit frei wählen durfte, entschied sich Marco Bscheidl für den Samstag als Wettkampftag und als Strecke wählte er eine vier Kilometer lange Pendelstrecke bei sich zuhause in Regensburg zwischen der Autobahnbrücke bei Pentling und dem Ausflugslokal „Zur Walba“. Am Samstag früh um 06.00 Uhr startete er dann direkt von zuhause aus die ersten zehn Kilometer bis zur ausgemessenen 4-km-Pendelstrecke, wobei er von Beginn an ein 1.000-m-Tempo von etwa 4:20 Minuten anschlug. Unter dem Beifall und der Anfeuerung mehrerer Regensburger und Passauer Freunde und Bekannte kämpfte sich der gelernte Informatiker, der 2019 mit dem LG-Team deutscher 50-km-Vizemeister geworden war, dann die vorgegebenen sechs Stunden an der Donau entlang und beendete nach insgesamt 82,4 gelaufenen Kilometern (!) den Renntag!