SP4ORT-Homepage

LASK Linz zu Gast in Ried

Stefan Nutz: „Jeder weiß, welche Energie bei einem vollen Haus bei uns im Stadion entstehen kann“
In der 6. Runde der Admiral Bundesliga hat die SV Guntamatic Ried am Sonntag, dem 29. August, im 43. OÖ-Bundesliga-Derby den LASK zu Gast.

Anstoß in der „josko ARENA“ ist um 17.00 Uhr. Mit Stand vom 23. August sind rund 5.500 Eintrittskarten verkauft. Stehplatz-Karten sind noch ausreichend vorhanden, diese sind aber ausschließlich über die Geschäftsstelle und nicht online erhältlich. Für die Sitzplätze sind noch Restkarten erhältlich.

Die Wikinger
Die SV Guntamatic Ried verlor in der vergangenen Runde gegen Rapid in Wien mit 0:3. Ried hält damit weiterhin bei sieben Zählern und ist jetzt Tabellenfünfter.
„Gegen Rapid war es kein schlechtes Spiel von uns. Die Gegentore sind zu sehr ungünstigen Zeitpunkten gefallen. Vor dem 0:2 haben wir zwei Chancen vergeben. Bei einem 1:1 hätten wir vielleicht den längeren Atem gehabt. Wir haben mutig gespielt und darauf können wir auch aufbauen“, betont SVR-Kicker Stefan Nutz. „Insgesamt sehe ich die bisherige Saison sehr positiv. Wir haben gegen jene Gegner, gegen die man es erwartet hat, gepunktet. Gegen die großen Mannschaften haben wir es noch nicht geschafft, aber die Leistung gegen Rapid stimmt mich positiv, dass uns das auch bald gelingen wird.“
„Die Niederlage gegen Rapid war ein bisschen schade, weil in diesem Spiel durchaus etwas drin gewesen wäre. Die Jungs sind sehr mutig aufgetreten. Wir wollten von Beginn an hoch pressen und das haben sie sehr gut umgesetzt“, erklärt SVR-Cheftrainer Andreas Heraf. „Durch eine Unachtsamkeit sind wir zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt 0:1 in Rückstand geraten. Nach der Pause haben wir aber gut weitergemacht und hatten die Chance auf den Ausgleich. Auch das 0:2 fiel dann aus einem individuellen Fehler und damit war es eigentlich gelaufen. Ich war mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben, zufrieden. Den Matchplan haben die Jungs eins zu eins umgesetzt. Damit man bei Rapid etwas holen kann, muss aber alles zusammenpassen. Der Schiedsrichter machte keine große Fehlentscheidung, aber die vielen Kleinigkeiten haben sich auch zu unserem Nachtteil summiert. Deshalb war es für uns schwierig, aber es ist kein Beinbruch bei Rapid zu verlieren.“

Der Gegner
Der LASK trennte sich in der vergangenen Runde von Hartberg zuhause mit einem 1:1. Die Linzer haben sechs Punkte auf ihrem Konto und sind einen Platz hinter Ried Tabellensechster.
„Ein Derby ist immer etwas ganz Besonderes. Für die ganze Region, für die Fans, für den Verein und natürlich auch für uns Spieler. Ich spiele jetzt schon länger in Ried und man kriegt mit, wie alle darauf hinfiebern“, sagt Stefan Nutz. „Es ist ein Heimspiel und das erste Derby – seit ich da bin – mit Fans. Das ist ein wichtiger Punkt, der unsere Chancen erhöht. Jeder weiß, welche Energie bei einem vollen Haus bei uns im Stadion entstehen kann. Ich hoffe, dass wir das dann auch als Mannschaft so auf den Platz bringen und einen Dreier holen können. Wir müssen wieder aktiv und mutig spielen, damit wir die Zuschauer von der ersten Sekunde an hinter uns haben und sie uns pushen. Wir müssen zu 100 Prozent in die Zweikämpfe gehen, dann wird es für den LASK kein angenehmer Nachmittag.“
„Das Derby gegen den LASK wird natürlich eine ganz spannende Geschichte. Wir spielen zuhause vor einem vollen Stadion. Die Stimmung wird unglaublich sein und unsere Fans erhoffen sich natürlich einen Sieg. Ich hoffe, dass sie die Mannschaft so antreiben, dass wir das auch schaffen können“, so Andreas Heraf. „Wir sind sicher nicht die Favoriten. Wir spielen aber zuhause und in einem Derby ist immer alles möglich. Es wird ein intensives Spiel. Ich hoffe, dass die Überraschung, dass der Kleine gegen den Großen gewinnt, am Sonntag auch passiert.“

Das letzte Aufeinandertreffen
Am 21. Spieltag der vergangenen Saison musste sich die SV Guntamatic Ried am 14. März vor eigenem Publikum dem LASK mit 0:3 geschlagen geben. Die Treffer erzielten René Renner (31., 54.) und Gernot Trauner (76.).

Die Zahlen zum Spiel
In der Bundesliga spielten die SV Guntamatic Ried und der LASK bisher 42 Mal gegeneinander. 16 Mal siegte Ried, 14 Mal die Linzer. Zwölf Spiele endeten Unentschieden – bei einer Gesamttordifferenz von 52 zu 50 für Ried.