Knapper Dingolfinger Sieg über MTV Stuttgart II

Vierter Sieg im fünften Spiel

Knapper Sieg des TV Dingolfing über Stuttgart II in der 2.Volleyball-Bundesliga der Damen

Knapper geht es im Volleyball nimmer: mit 15:13 im entscheidenden fünften Satz gewannen die Volleyballerinnen des TV Dingolfing am Sonntag (15.11.2020) das Heimspiel in der 2.Bundesliga gegen die II.Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters Allianz MTV Stuttgart und sicherte sich mit diesem umkämpften 3:2-Erfolg den vierten Sieg im fünften Spiel.

Jubel über den knappen Heimsieg beim TV Dingolfing

Es war ein langer Sonntagnachmittag für die „Dingos“: zunächst wurden gemäß dem Hygienekonzept der Volleyball-Bundesliga mittags die Corona-Schnelltests abgenommen, die allesamt negativ ausfielen, danach entwickelte sich eine Fünf-Satz-Partie mit über zwei Stunden reiner Spielzeit mit dem glücklicheren Ende für die Gastgeberinnen kurz nach 17 Uhr ! Einziges Manko des erfolgreichen Sonntagnachmittags: das äußerst attraktive und spannende Zweitliga-Spiel, das Publikum verdient gehabt hätte, fand erneut vor leeren Rängen in der Dingolfinger Sporthalle Höll-Ost statt, die Begegnung wurde aber über Livestream mit fachkundigem Kommentar übertragen mit der Hoffnung, dass auch dieses Mal wie die Woche zuvor rund 1000 Zuseher an den Bildschirmen die Begegnung verfolgten. Die Begegnung gegen die II.Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters aus Stuttgart, die tags zuvor bei der „Reserve“ der Roten Raben in Vilsbiburg glatt mit 3:0 gewann, begann für den TV Dingolfing überragend: hervorragend eingestellt von Trainer Jürgen Pfletschinger brachten die Gastgeberinnen in den ersten beiden Sätzen die „bisher beste Saisonleistung“, wie der TVD-Coach nach dem Spiel seiner Mannschaft attestierte. Vor allem in der Blockarbeit und in der Feldabwehr wussten die „Dingos“ zu überzeugen, verstärkt durch effektive Aufschläge, die die Gäste aus Stuttgart immer wieder in Schwierigkeiten brachten. 25:17 und 25:19 endeten die beiden ersten Spielabschnitte, doch trotz des 0:2-Satzrückstandes gaben sich die Stuttgarterinnen nicht geschlagen. Ihr Trainer stellte personell wie taktisch um, das Spiel lief besser und schneller, der TVD ließ ein wenig in Konzentration und Angriffsdruck nach, was der jungen Gästemannschaft den Satzausgleich mit 25:22 bzw. 25:19 bescherte. Der fünfte Satz musste also entscheiden, wer als Sieger das Spielfeld verlässt und den zweiten Punkt gewinnt. Beide Mannschaften waren bereits vor dieser Begegnung „Spezialisten“ für Fünf-Satz-Spiele, denn Stuttgart ging bei ihren bisherigen sechs Spielen dreimal in den Tie-Break, der TVD zweimal von ver Begegnungen. Im fünften Satz sicherten sich zunächst die „Dingos“ einen Vorsprung, beim 8:4 wurden letztmalig die Seiten gewechselt und beim 12:9 schien der Sieg schon greifbar nahe. Doch Stuttgart kämpfte sich wiederum heran und erst der zweite Matchball, verwandelt von Teresa Piller, brachte zum 15:13 die viel umjubelte Entscheidung. Beide Mannschaften zeigten eine ansprechende Zweitliga-Begegnung, über zwei Stunden hart umkämpft, mit vielen langen Ballwechseln, wobei der Wille und die Begeisterung die gesamte Spielzeit hoch gehalten wurde. Zur wertvollsten Spielerin auf Seiten des TVD wurde Mira Heimrich gewählt.

Mit diesem vierten Sieg im fünften Spiel liegen die „Dingos“ nun mit sieben Punkten auf Rang sieben der Tabelle, allerdings mit zwei Spielen Rückstand gegenüber der Konkurrenz und immer noch in einer relativ „schiefen“ Tabelle platziert. Diese wird sich aber am nächsten Wochenende zumindest für die TVlerinnen ausgleichen, denn der anstrengende November mit fünf Begegnungen an vier Wochenenden erreicht nächstes Wochenende seinen Höhepunkt mit zwei Spielen. Am Samstagabend ab 19 Uhr empfängt der TVD – wieder in einem Geisterspiel – den VCO Dresden, die junge Mannschaft des Bundesleistungsstützpunktes in Sachsen und am Sonntagnachmittag kommt es in Vilsbiburg zum niederbayerischen Derby gegen di II.Mannschaft der dortigen Roten Raben.

Bildunterschrift: Jubel über den knappen Heimsieg beim TV Dingolfing

aehnliche-bilder