Fürstenzell mit vier Mann auf der Verliererstraße

TC Blau-Weiß Fürstenzell – Die Tennis-Cracks schlagen auf

Nachdem in der Corona-Pandemie so gut wie alle Sportarten pausieren müssen und sich die Vereine über die Einhaltung von Abstands-und Hygienevorschriften ihren Kopf zerbrechen, geht es in den Tennisligen schon wieder zur Sache. 

So in der Tennis-Landesliga in der der TC-Blau-Weiß Fürstenzell am Wochenende die Spitzenmannschaft vom STK Garching begrüßen durfte. Die Fürstenzeller um den österreichischen Coach Peter Grißmann musste, Verletzungsbedingt auf einige Spieler verzichten und ging somit mit wenig Erfolgsaussichten in den Spieltag.

Michael Sollfrank (TC BW Fürstenzell) Foto: © SP4ORT.de | Robert Geisler

Bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Fürstenzeller Ascheplätzen konnten sich die Zuschauer über den Stand der Dinge „live“ informieren. Mit David Weber, Peter Grißmann, Dominik Hutterer und Michael Sollfrank waren die Hausherren zwar unterbesetzt, aber nicht ganz Chancenlos. Die Fürstenzeller Nr.1, David Weber konnte bereits im ersten Spiel sehr gut gefallen und überraschte seinen Gegenüber, Edison Ambarzumjan mit einen sauber herausgespielten 6:2 Auftaktsieg. Allerdings verlor Weber im zweiten Satz seinen Faden und der Gästespieler wurde zunehmends stärker. So war es nicht verwunderlich, das dieser mit starken Aufschlägen den Fürstenzeller „Returns“ Paroli bieten konnte und die gelbe Filzkugel ein ums andere Mal nur ganz knapp über die Linie huschte. Am Ende des zweiten Satzes hatte der Garchinger mit 6:2 den Satzaufgleich hergestellt und der Match-Tie-Break musste entscheiden. Diesen zog der Gästespieler konsequent durch und siegt mit 10:3 was zugleich das 1:0 für Garching bedeutete.

Peter Grißmann (TC BW Fürstenzell) Foto: © SP4ORT.de | Robert Geisler

Dann musste der „Chef“ selbst ran. Peter Grißmann (u.a. auch Leiter der Tennisschule), Spitzenspieler aus Österreich, hatte mit Konstantin Barth einen groß kämpfenden Gegenspieler vor sich. In einen hart erkämpften Match konnte sich der Fürstenzeller Coach im ersten Satz mit 7:6 durchsetzen.  Der zweite Satz war dann etwas früher beendet, denn Grißmann konnte Barth den Aufschlag abnehmen und hatte so „Vorteil“ den er bis zum 6:2 auch nochmal wiederholen konnte und somit den Ausgleich erspielt hat. In der dritten Partie musste Dominik Hutterer trotz aller Versuche am Ende eine 3:6 und 4:6 Pleite einstecken, eben so wie Michael Sollfrank, der mit Florian Graßl seinen Meister fand. Sollfrank konnte trotz kämpferischer Leistung eine 3:6 und 2:6 Niederlage nicht verhindern und Garching erhöhte auf 1:3 aus Fürstenzeller Sicht. Die Spiele 4 und 5 musst Mangels Spieler auf der Hausherrenseite abgegeben werden, so daß es nach dem zwischenzeitlichen 1:5 in die Abschlußdoppel gehen sollte, worauf die Hausherren verzichteten, denn eine Ergebniskorrektur war das Grißmann-Team mit einer 1:8 Schlappe. 

Auf Grund vieler Verletzungen muss der TC Blau-Weiß Fürstenzell sein Gastspiel am kommenden Samstag beim Tabellenführer TC Rot-Weiß Gersthofen absagen. Das nächste Heimspiel findet am 05.07. ab 10 Uhr auf der heimischen Anlage in Fürstenzell statt. Der Gegner heißt dann MTTC Iphitos München II