Er fliegt und fliegt – Maximilian Entholzner fehlen noch drei Zentimeter

Maximilian Entholzner fliegt in Castellón auf 7,97 Meter

Deutscher Meister vom LAC Passau steigert persönliche Bestmarke um einen Zentimeter – Weltranglistenplatz 21

Der Deutsche Meister im Weitsprung will es wissen. Mit dem Gewinn des Meistertitels in Braunschweig ist für Maximilian Entholzner (LAC Passau) die Saison noch lange nicht vorbei. Seine Flugshow geht weiter, die Formkurve zeigt nach oben. In Castellón, 60 Kilometer nördlich von Valencia, bestach er beim VII Gran Premio Diputación mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 7,97 Metern.

Beim Sieg in Braunschweig hatte der Kößlarner mit 7,96 Metern seine persönliche Bestleistung eingestellt. In Castellón stieg er sehr gut in den Wettbewerb ein. Der erste Sprung ging – knapp übertreten – über acht Meter. Das Gleiche galt für den dritten Versuch. „Diese beiden Sprünge waren richtig guad, richtig weit und vom Gefühl her besser als der letzte mit 7,97 Metern“, kommentierte Maximilian Entholzner seinen exzellenten Wettkampf. Beim zweiten Versuch hatte er den Anlauf um eine Fußlänge nach hinten verlagert, einen Sicherheitsversuch mit 7,19 Metern eingestreut, dabei rund einen halben Meter am Brett „verschenkt“. Bei den Sprüngen vier und fünf mit Weiten von 7,65 und 7,78 Metern musste er sein Tempo vor dem Absprungbalken leicht reduzieren, um nicht überzutreten. Im letzten Versuch passten Anlauf und Rückenwind mit 1,4 Meter pro Sekunde. Der Höhenflug von Braunschweig fand seine Fortsetzung mit 7,97 Metern. Das war natürlich auch eine Verbesserung des eigenen Niederbayerischen Rekordes. Die Plätze zwei und drei belegten in Castellón Asier San Castillo (Real Sociedad, 7,53 m) und Daniel Solis Lorente (Playas de Castellon, 7,50 m).

Nur eine Stunde später trat der in Madrid studierende LAC-Athlet außerdem über 200 Meter an. Auf der ungünstigen Bahn acht laufend tat er sich schwer nach einem mehr als mäßigen Start und mit dem Weitsprung in den Beinen. In guten 21,39 Sekunden verfehlte er seine Saisonbestleistung um sechs Hundertstel.

Die nächsten Wettbewerbe warten schon. Am Samstag steht Entholzner in Göteborg bei einem Meeting der World Athletics Continental Tour am Anlauf, am 6. September startet er bei der Spanischen Clubmeisterschaft. In der Europäischen Rangliste liegt Entholzner derzeit auf Platz elf, in der Weltbestenliste auf Platz 21.

aehnliche-bilder