Dritter Sieg im dritten Heimspiel – Deggendorf deklassiert Füssen

Deggendorfer SC fertigt Füssen mit 7:1 ab

Auch der Alt-Meister aus Füssen kann das Team von Henry Thom nicht gefährden

Jubel auf der Bank der Deggendorfer über den dreifachen Torschützen Thomas Greilinger – © SP4ORT.de

Im dritten Heimspiel hintereinander fährt der Deggendorfer SC einen nie gefährdeten Sieg ein und baut seine Serie weiter aus. Von Beginn an zeigten Röthke, Greilinger & Co. bestes Eishockey in der Festung an der Trat. Zwar ging die Rechnung, ein frühes Tor zu erzielen diesmal nicht ganz auf, jedoch spielten sich die Hausherren in einen wahren Spielrausch hinein. Als David Kuchejda den Bann in der 18. Minute gebrochen hatten, setzten die ganz in Rot angetretenen Donaustädter ihren Sturmlauf fort. Trotz einer Bankstrafe erhöhten sie noch vor der Pausensirene auf 2:0 als Andrew Schembri einen überragenden Pass aufnahm und auf und davon lief. TM Andreas Jorde keine Chance ließ.

David Seidl konnten mit seinen ersten Saisontreffer zum Sieg beisteuern – © SP4ORT.de

Im zweiten Abschnitt spielten die Deggendorfer munter weiter und kamen folgerichtig auch zu weiteren Treffern durch Thomas Greilinger der mit einen Schlagschuß den Füssener Keeper überwinden konnte und zum 3:0 erhöhte. Kaum war der Jubel auf der Bank verhallt war es David Seidl der die Hartgummischeibe mit seinen ersten Saisontreffer zum 4:0 in den Winkel zirkelte. Nach 32. Minuten die Vorentscheidung als Erik Gollenbeck die Scheibe, wiederum in Unterzahl mustergültig zu Thomas Greilinger passte und der zum 5:0 vollendete. Kurz vor der Drittelpause verkürzten die Gäste durch Marc Sill zwar auf 1:5, aber die Messe war zu diesem Zeitpunkt schon gelesen. 

Der Kaptiän René Röthke freut sich mit David Kuchejda über den kuriosen Treffer © SP4ORT.de

Thomas Greilinger war mit drei Treffern der Mann des Abends © SP4ORT.de                                
   

Im letzten Drittel fuhren die Hausherren zwar ihre Bestrebungen etwas zurück und gewährten den Gästen die eine oder andere Möglichkeit, die aber entweder von der starken DSC Abwehr zunichte gemacht wurde oder der Kristian Hufsky mit überragenden Reflexen vereitelte. In der 42. Minute war es dann der Kapitän René Röthke der einen Schuß von Chase Schaber zum 6:1 abfälschte. Vier Minuten vor Ende der einseitigen Partie zimmerte Thomas Greilinger das Spielgerät per Schlagschuß in die Maschen. Greilingers dritter Treffer an diesem Abend war aber dann auch der Schlußpunkt.

Was diese Serie über die Spielstärke aussagt, wird sich am kommenden Sonntag in der Donau-Arena in Regensburg zeigen, wenn die Thom-Schützlinge beim EV Regensburg aus einen sicherlich stärkeren Gegner treffen werden. Die Partie beginn um 18 Uhr.

 

aehnliche-bilder