SP4ORT-Homepage

„Dritte“ des TV Passau besiegt den TuS Pfarrkirchen

Herren 3 des TV Passau gewinnt erstes Saisonspiel gegen TuS Pfarrkirchen

Endlich wieder Spielbetrieb nach einer langen Corona-Pause!

 

von Basketball-Passau

So lautete die Nachricht im Sommer. Nach 3 Niederlagen in der Sommervorbereitung war die junge Truppe der dritten Mannschaft der Passau White Wolves schon lange bereit, sich auf dem Parkett zu beweisen. Man konnte viel Erfahrung sammeln, danke an Freyung und Straubing für die Testspiele!

Nun zum Spiel: Die Passauer konnten auf ihrem „Home-Floor“ auf einen großen Kader zurückgreifen – 10 Spieler waren unter Coach Andi bereit zu spielen. Auf Pfarrkirchener Seite standen 11 Spieler zur Verfügung.

Das erste Viertel gestaltete sich als ausgeglichen, doch die Hausherren konnten den ersten Spielabschnitt mit 14:13 gewinnen.

Das zweite Viertel sollte jedoch anders aussehen – Unkonzentriertheiten in der Offense, in Form von Fehlpässen und fehlendem Ball-Movement, aber auch eine lasche Defense gaben den Gästen die Chance dieses Viertel mit 25-18 zu gewinnen.

Zur Halbzeit lagen also die White Wolves mit 32:38 hinten. Für Coach Andi war der Schlüssel zum Erfolg klar: Man musste die Intensität in der Defense erhöhen, um durch Fastbreaks einfache Punkte zu erzielen. Und dieses Ziel setzte die junge Truppe perfekt um. Durch eine tolle Team-Defense und der Rebound-Arbeit von Simon Weiss ließen die Gastgeber nur 10 Punkte in diesem Viertel zu! In der Offense wiederum lief endlich der Ball gut, sodass besonders Adas Gelzinis (8 Punkte) und Nikolai Merklinger (8 Punkte) durch ihr gefährliches Shooting die Lücken der Pfarrkirchener Zonen-Defense ausnutzen konnten. Auch 6 Punkte durch Christian Dei, der im Zug zum Korb brillierte, halfen den Dreiflüssestädtern – das Viertel konnte 22:10 gewonnen werden.

So stand ein 54:48 zum Beginn des letzten Viertels auf der Anzeigetafel. Um das Spiel erfolgreich abzuschließen, musste man mit der gleichen Mentalität weiterspielen, mit der man das dritte Viertel für sich gewinnen konnte. Doch leider gestaltete sich das Viertel knapper als gewünscht. Ein regelrechter Schlagabtausch zeichnete sich ab – die Pfarrkirchener witterten schon eine Chance auf den Sieg. In der vorletzten Spielminute kamen die Gäste auf 3 Punkte ran, es stand 70:67 aus Sicht der Passauer. Man musste unbedingt Punkte erzielen, um es nicht auf einen Dreier in der letzten Spielminute ankommen zu lassen. Doch die Passauer Wölfe behielten ihre Nerven. Simon Weiss konnte nach einem tollen Offense-Rebound einen Putback erzielen – danach folgte ein toller Pass auf den offenen Vinzenz Dorfmeister, der wiederum einen extrem wichtigen Korbleger erzielte, der den Sieg für die Gäste fast unmöglich machte. Die Pfarrkirchener konnten keinen Punkt mehr erzielen, und Christian Dei verwertete noch einen Bank-Shot zum Endstand von 76:67.

Hervorzuheben ist der Wille der ganzen Mannschaft – man ließ sich nicht von einem Rückstand zur Halbzeit unterkriegen, sondern nutzte dies als Motivation, um besseren Basketball zu spielen. Lobenswert war auch noch das Scoring von Christian Dei (23 Punkte) und Nikolai Merklinger (21 Punkte, 3 Dreier) , die in ihrer zweiten bzw. ersten Saison im Herrenbereich aktiv sind.

Auch die Routiniers Adas Gelzinis (17 Punkte, 4 Dreier) und Simon Weiss (3 Punkte, und viele Rebounds) konnten nicht nur das Durchschnittsalter der Mannschaft anheben, sondern sicherten mit ihrer Erfahrung den Sieg für Passau III.

Es spielten:

Dei Christian (23 Punkte), Merklinger Nikolai (21), Gelzinis Adas (17) , Reischl Christoph (4), Weiss Simon (3), Rabenbauer Philipp (2), Dorfmeister Vinzenz (2),Hocher Florian (2), Wibmer Jan, Frank Kevin