Deggendorfer SC 6:3 Erfolg im Derby gegen die Passau Black Hawks.

Dritter Derbysieg für den DSC

Nach dem 3:7 Auswärtserfolg in Passau am vergangenen Freitag gelang dem Deggendorfer SC am Mittwochabend in der heimischen Festung an der Trat der nächste Erfolg über den niederbayerischen Rivalen.

von Thomas Thammer

Mit 6:3 bezwang die Mannschaft von Trainer Henry Thom die Black Hawks und fuhr damit den dritten Derbysieg über die Passauer in dieser Saison ein.

Jan Kana (3) wird hier von René Röthke (l), Andrew Schembri (74) und Alex Großrubatscher (r) eingekreist. © SP4ORT.de

Der DSC legte zu Beginn los wie die Feuerwehr. Gerade einmal 49 Sekunden waren gespielt, da traf René Röthke auf Pass von Andrew Schembri zum frühen 1:0. Die Deggendorfer nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und ließen im eigenen Drittel nur wenig zu. Vorne gelang in der 16. Minute schließlich das 2:0. David Kuchejda fand den völlig freistehenden Sergej Janzen im Slot, der Ritschel ohne Probleme überwand. Kurz vor Drittelende verlor der DSC den Puck unnötig im Spielaufbau, Passaus Michael Franz sagte danke und überwand Raphael Fössinger zum Anschlusstreffer.

Freude beim DSC beim Treffer zum 1:0. Von links Andreas Gawlik, Erik Gollenbeck, Andrew Schembri und René Röthke. © SP4ORT.de

Im zweiten Abschnitt erwischten wieder die Deggendorfer den besseren Start. In der 23. Minute erkämpfte sich David Seidl hinter dem Tor den Puck, übergab an Chase Schaber, der den am langen Eck völlig freistehenden Thomas Greilinger fand – 3:1. Nach dem frühen Treffer plätscherte die Partie etwas vor sich hin. Die Hausherren investierten wenig und ließen sich zu der ein oder anderen Unkonzentriertheit hinreißen. Einer dieser einfachen Fehler führte in der 28. Minute zum erneuten Passauer Anschlusstreffer. Erneut war es Michael Franz, der einem Deggendorfer Verteidiger den Puck abluchste und freistehend vor Fössinger einnetzte. Die Black Hawks schöpften nun wieder Hoffnung und kamen in der zweiten Hälfte des Spielabschnitts zu mehreren Möglichkeiten bei nummerischer Überzahl. Doch die Deggendorfer ließen keinen weiteren Gegentreffer mehr zu, sodass es mit der knappen Führung in die zweite Pause ging.

Für die Gäste aus Passau traf Michael Franz (r) zweimal. Marcel Pfänder kommt zu spät © SP4ORT.de

Im Schlussdrittel legte erneut der DSC einen Blitzstart hin. Ein Doppelschlag in der 43. Minute durch Schembri und Gawlik schraubten das Ergebnis auf 5:2 hoch. Spätestens als Chase Schaber in der 51. Minute im Zusammenspiel mit Thomas Greilinger das 6:2 markierte, war die Partie endgültig entschieden. Der Schlusspunkt in diesem Derby war jedoch den Gästen vergönnt. In der 56. Minute bugsierte DSC-Verteidiger Andreas Gawlik beim Klärungsversuch ins eigene Tor. Der Treffer wurde Passaus Neuzugang Jan Kana gutgeschrieben.

Bereits am kommenden Freitag steht für den Deggendorfer SC das nächste Heimspiel an. Dann treffen die Mannen von Trainer Henry Thom auf die Indians aus Memmingen. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

aehnliche-bilder