SP4ORT-Homepage

David Kantzog läuft erneut Deutsche Jahresbestleistung

Nachwuchsprinter des LAC Passau sprintetet die 100 Meter in 11,18 Sekunden

David Kantzog (LAC Passau) kommt immer besser in Form.

 

von Klaus Hammer-Behringer

Mit 11,18 Sekunden stellt der 15-Jährige beim Rolf-Watter-Meeting in Regensburg in der U16 eine neue Deutsche Jahresbestleistung auf. Er steigerte die bereits von ihm im Juni aufgestellte Jahresbestleistung um fünf Hundertstel. Ein Zehntel hinter ihm liegt der aktuell zweitschnellste U16-Sprinter Julian Kurth (Zehlendorfer TSV 1888).

 

David Kantzog – Foto: Claus Habermann

David Kantzog kam sehr gut aus dem Startblock, zeigte ein bravouröses Rennen mit einen Start-Ziel-Sieg. Über 200 Meter unterbot er in 23,94 Sekunden erstmals die 23 Sekunden. Bis 150 Meter lief es glänzend. Dann musste er dem noch fehlendem Trainingsumfang Tribut zollen. Er ist aber auch über diese Strecke der schnellste U16-Sprinter in der deutschen U18-Wertung. Davis Goldschmidt (U20) arbeitet nach seiner Corona-Pause noch technische Defizite auf, lieferte jedoch in 11,64 und 23,37 Sekunden als Vierter bzw. Zweiter ansprechende Zeiten auf beiden Sprintstrecken ab. Nicht zufrieden war Andreas Kagerbauer nach einem schlechten Start, zeigte aber ab der Pick-up-Beschleunigung ein gutes Rennen in 11,23 Sekunden (Rang 7 bei den Männern).

Änne Rothe führt das Feld an – Foto: Claus Habermann

Franziska Rohmann verschlief etwas den Start über die 200 Meter, hatte auf der ungünstigen Bahn sechs wenig Orientierung und fiel ausgangs der Kurve leicht in das Kreuz. Auf den letzten fünfzig Metern spielte sie ihre Stärken aus und erzielte in 25,29 Sekunden ihr drittbeste Saisonleistung. Souverän gewann Maria Anzinger (U18) ihre 100 Meter Hürden in 14,24 Sekunden. Vor einer Woche war sie an gleicher Stelle gestürzt, holte sich jetzt mit einem guten Start und einem soliden Lauf wieder Sicherheit. Die U18-Staffel der StG Passau Pfarrkirchen lief ohne Annika Just in der Besetzung Franzi Rohmann, Maria Anzinger, Johanna Weigl und Lena Nagelschmid mit nicht optimalen Wechseln in 48,22 Sekunden auf Rang zwei hinter LAC Quelle Fürth (47,69 sec).

Pauline Lorenz erneut mit DM-Norm

Pauline Lorenz – Foto: Claus Habermann

Beim Abendsportfest im Dreiflüssestadion hatte sie bereits gezeigt, was sie heuer drauf hat. Jetzt unter bot Pauline Lorenz als Siegerin der W15 in 2:20,78 Minuten erneut die U16-DM-Norm für Hannover (2:20,00 sec). Die Schnellste der W14 war Änne Rothe in 2:25,84 Minuten. Auf Rang drei lief Marco Voggenreiter (M14) in 2:19,25 Minuten ein. Sophie Loibl (W15) sprang 4,58 Meter weit und 1,52 hoch. Schwester Hannah erreicht 5,08 Meter in der Frauenklasse.

aehnliche-bilder