BSG 2000 Passau – Reserve spielt neuen Teamrekord!

In überragender Spiellaune präsentieren sich Mane Schwaiberger mit 581 und Roland Tretter mit 590!

Nicht zu bremsen war die Reserve der BSG 2000 Passau beim Heimspiel gegen die BSG Edscha Hengersberg.

von Roland Tretter

Allen voran treiben sich Mane Schwaiberger und Roland Tretter gegenseitig zu persönlichen Bestleistungen. Mit gesamt 2241 wird ein neuer Teamrekord aufgestellt. Knüppeldick kommt es für Hengersberg, weil gegen deren „Zweite“ auch die „Dritte“ der BSG 2000 nur knapp an ihrem Topwert vorbeispielt. Eine gute Portion Pech und ein wenig fehlende Kaltschnäuzigkeit kosten der „Ersten“ in der Bezirksliga trotz tollem Spiel gegen die Spielgemeinschaft Lappersdorf Simbach Sieg und Punkte. Noch gar nicht in der Saison angekommen scheinen dagegen die Ladies zu sein. Im Heimspiel gegen Kegelfreunde Sand setzt es eine deftige Niederlage. Das Team Frauen 2 kann sich gegen ein überraschend stark spielendes Mixed-Team aus Eggenfelden behaupten.
Die beste Einzelleistung bei den Frauen ist diesmal Gundi Kröninger vorbehalten mit 531!

Landesliga Ost: BSG 2000 Passau – Kegelfreunde Sand

Schon der Auftakt gegen die Absteiger aus der Bayernliga verheißt nichts Gutes für die Gastgeberinnen. Betty Zieringer muss die Sätze 1 und 2 abgeben, sichert sich dann aber den 3. Zu viele Fehlwürfe im Schlussdurchgang kosten sie den möglichen Erfolg beim 1:3 mit 508:528. Gleichzeitig kann Sonja Stidl Satzrückstände jeweils ausgleichen, wird mit 498:525 aber deutlich überspielt. Anschließend muss Gundi Kröninger den 1. Satz um nur einen Kegel abgeben, hat dann aber keine Probleme mehr mit ihrer Gegnerin beim 3:1 mit 531:484. Daneben sichert sich Evelyn Hrebetschek den 1. Satz, spielt dann aber unter ihren Möglichkeiten und wird 1:3 geschlagen mit deutlichen 482:541. Auch Martha Kinzel beginnt mit einem Satzgewinn und kann dann dieses Niveau nicht mehr erreichen. Auch sie unterliegt 1:3 bei 520:537. Bei Hanne Hrebetschek ist exakt das Gegenteil der Fall, sie kommt erst im letzten Durchgang in Fahrt, verliert damit aber ebenso 1:3 bei überdeutlichen 490:557. Die Gäste aus Sand haben die Passauerinnen eindeutig in die Schranken verwiesen und sichern sich verdient die Punkte beim 1:7 und 3029:3172.

Bezirksliga Donau: BSG 2000 Passau – SpG Lappersdorf Simbach

Stefan Wilhelm und Matze Böse beginnen furios und halten gegen stark spielende Kontrahenten voll dagegen. Beide können aber im 4. Satz ihr Potenzial nicht mehr ausschöpfen und verlieren ihre Duelle unglücklich. Wilhelm muss sich mit 1:3 und 559:567 geschlagen geben, Böse mit 2:2 und 552:565. Markus Zieringer hält die Hoffnungen des Heimteams am Leben. Obwohl er 5 Kegel weniger erzielt als sein Gegner sichert er sich mit drei Satzerfolgen den Punkt beim 529:534. Max Altmannshofer kann man getrost als den Pechvogel des Spiels bezeichnen. Trotz guter Leistungen muss er die Sätze 1 und 2 um jeweils lediglich drei Kegel abgeben. Satz 3 geht dann deutlich an ihn. Im Schlussdurchgang trifft er mit dem letzten Wurf von drei verbliebenen Kegeln nur einen und spielt damit nur Unentschieden. Trotz der besten Einzelleistung der gesamten Partie unterliegt er bei 573:559 mit 1,5:2,5. Enrico Herfurth ist aktuell noch nicht in der Form der Vorsaison, dennoch kann er sein Spiel mit 3:1 gewinnen bei 535:511. Arnulf Schindelar verschläft Satz 1 regelrecht, kann sich dann aber kontinuierlich steigern. Gegen den stärksten Gästespieler bleibt er aber ohne echte Erfolgschance und unterliegt 1:3 bei 535:570. Somit steht trotz guter Gesamtleistung eine unglückliche Heimniederlage fest mit 2:6 bei 3283:3306. Da wäre definitiv mehr möglich gewesen.

Kreisliga Donau Süd: BSG 2000 Passau 2 – BSG Edscha Hengersberg 1

Die Startpaarung der Gastgeber mit Mane Schwaiberger und Roland Tretter spielt sich den Frust über die Niederlage zum Saisonauftakt am letzten Wochenende von der Seele. Die beiden brennen ein Feuerwerk ab und in einem regelrechten Spielrausch übertrifft Schwaiberger seine bisherige Bestleistung um 13 Kegel! Er gewinnt sein Duell 3:1 bei 581:534 überlegen. Tretter stellt seinen persönlichen Rekord ein und deklassiert seinen Kontrahenten mit 4:0 und 590:485. Die Partie war damit bereits entschieden, doch auch Horst Hrebetschek und Albert Schneidhuber präsentieren sich erfolgshungrig. Hrebetschek verpasst beim 1:3 mit 536:542 zwar knapp seinen persönlichen Erfolg, doch mit Schneidhuber’s Erfolg beim 2:2 und 534:503 wird der Teamrekord um 11 Zähler verbessert. 5:1 bei 2241:2064 belegen eine hochklassige Leistung der „Reserve“.

Kreisklasse Donau Süd: BSG 2000 Passau 3 – BSG Edscha Hengersberg 2

In diesem Spiel setzt Jens Schültzke ein erstes Ausrufezeichen. Mit 3:1 bei 556:502 sorgt er gleich für einen schönen Vorsprung für sein Team. Parallel zeigt der junge Flo Behringer wiederum eine solide Leistung, muss sich aber bei 2:2 mit 492:508 geschlagen geben. Anschließend trifft Oldie Fred Hillebrand auf wenig Gegenwehr und hat leichtes Spiel beim 4:0 und 524:472. Den Vogel in diesem Spiel schießt dann Stefan Doblinger ab. Mit dem besten Ergebnis des Spiels von 565 gewinnt er sein Duell 3:1 sicher und überspielt seinen Gegner um 67 Kegel. Der Mannschaftsrekord wird nur um 10 Kegel verpasst beim hochverdienten 5:1 mit 2137:1980.

Kreisklasse B Donau Süd: BSG 2000 Passau 2 – SKC Eggenfelden gem

Für die Reserve der Ladies ist es der Saisonauftakt. Karin Wagner vertritt die verletzte Beate Lindner und macht ein gutes Spiel. Ihr Gegner ist allerdings zu stark an diesem Tag, deshalb muss sie mit 1:3 bei 472:515 den Punkt abgeben. In blendender Verfassung zeigt sich Silvia Maier-Heindl und eine entsprechend klare Angelegenheit ist ihr Duell. Mit 4:0 und 527:432 sorgt sie für einen sicheren Vorsprung. Anschließend kommt Uli Materna im 2. Satz um nur einen Kegel nicht zur Vorentscheidung und verliert am Ende unglücklich 1,5:2,5 bei 454:441. Daneben ergänzt Betty Zieringer mit ihrem zweiten Tageseinsatz das Team für die ebenfalls verletzte Bianca Stadler. In den ersten beiden Sätzen zeigt sie erneut Unsicherheiten im Abräumen, dann aber spielt sie wie befreit auf und stellt mit 3:1 bei 507:471 den Erfolg für das Heimteam sicher. Die Punkte bleiben so mit 4:2 und 1960:1859 in Passau.

aehnliche-bilder