SP4ORT-Homepage

Britische Mutante des Corona-Virus beendet die Saison für den DSC

Saison für den Deggendorfer SC sofort beendet: Spieler positiv auf britische Mutation getestet

Nachdem zu den Play-Offs die Teststrategie des DEB und der Oberliga-Clubs ausgeweitet worden ist, musste sich auch das Team des Deggendorfer SC in dieser Woche komplett einer Reihentestung unterziehen. Ergebnis ist, dass ein Spieler positiv auf die britische Mutation des Corona-Virus getestet wurde.

Ab sofort hat sich die Arbeit der Eisbereitung für die Heimspiele des DSC im Berthold-Heckscher-Sportzentrum erledigt. Die Saison ist zu Ende.        © SP4ORT.de

von Thomas Thammer

Da das Gesundheitsamt sofort eine 14-tägige Quarantäne für die komplette Mannschaft angeordnet und ein Freitesten in der nächsten Woche ausgeschlossen hat, ist die Saison bereits vor dem Start der Play-Offs für den DSC beendet.
Eine erschütternde Nachricht für Geschäftsführer Artur Frank: „Wir haben uns zu jeder Zeit streng an die Hygienevorschriften und das vom Gesundheitsamt abgesegnete Hygienekonzept gehalten. Allerdings greifen all diese Regelungen bei der britischen Mutation nicht, da hier die Maßnahmen verschärft sind. Wir müssen die Entscheidung der Behörden akzeptieren. Auch wenn das sehr schmerzlich ist.“
Erneut muss der Deggendorfer SC eine Spielzeit ohne Durchführung der Playoffs beenden. Der Fokus und die Vorbereitung lagen bis dato auf der Serie gegen die Starbulls Rosenheim. Ab sofort werden die Verantwortlichen ihre gesamte Energie in die Vorbereitung der neuen Saison legen. Der Deggendorfer SC bedankt sich bereits an dieser Stelle bei seinen Fans für die Unterstützung in dieser für alle schwierigen Saison. Herzlich eingeladen sind alle Freunde des Deggendorfer Eishockeys, am Montag, 22.03.2021 zum 1. virtuellen Fanstammtisch ab 20:00 Uhr unter https://www.youtube.com/channel/UC-CloguGUKVYBui6qIp5Ddg.

aehnliche-bilder