SP4ORT-Homepage

Black Hawks unterliegen Eisbären Regensburg

Trotz Niederlage: Zuschauer sehen überzeugende und kämpfende Black Hawks Mannschaft

Es war von Anfang an klar, dass es sehr schwer werden würde, gegen den Vizemeister der letztjährigen Oberliga Süd im zweiten Testspiel was zu holen.

 

von Oliver Czapko

Anders Poulsen, Passau´s Neuzugang hier gegen den Regensburger Nikola Gajovsky Foto: SP4ORT.de

Am Ende mussten sich die Passau Black Hawks den Eisbären Regensburg mit 1:6 geschlagen geben. Das Highlight war aber sowieso die Rückkehr der Zuschauer und Fans in die Passauer EisArena. Knapp 400 Fans im Stadion und ca. 450 Zuschauer auf SpradeTV haben das Donau Pokalspiel der Passau Black Hawks gegen die Eisbären Regensburg verfolgt. Und die Fans waren sich einig: „Es ist schon ein tolles Gefühl, ein Eishockeyspiel wieder im Stadion mitzuerleben“. So wurde Rund um das Spiel im Stadion und auf den Plätzen viel miteinander gesprochen, bei einem Stadionbier angestoßen und der Eishockey Abend durch die berühmte Stadionbratwurst abgerundet.

Santeri Ovaska – Neuzugang aus Deggendorf im Spiel gegen Regensburg © SP4ORT.de

Im Spiel war klar und deutlich zu erkennen, dass Regensburg bereits seit August auf dem Eis steht und schon einige Vorbereitungsspiele absolviert hat. (u.a. mit Siegen gegen die DEL2 Clubs aus Bayreuth und Bad Nauheim) Die Mechanismen, die Laufwege und die Spielzüge sind bei den Oberpfälzern bereits in den Köpfen der Spieler. Im Torabschluss zeigten sich die Gäste kaltschnäuzig und abgebrüht. Die Habichte setzten im Spiel mit Kampf und Leidenschaft dagegen. Deutlich zu sehen waren noch die Probleme in der Abstimmung. „Diese Abstimmungsprobleme gilt es bis zum Saisonstart zu beseitigen. Wir können uns nicht mit einer Mannschaft vergleichen, die seit Wochen auf dem Eis steht. Da haben wir gar nicht die Rahmenbedingungen dazu“, stellt Trainer Ales Kreuzer nach dem Spiel klar.

Der Regensburger Nico Kroschinski  © SP4ORT.de

Der Trainer konnte mit dem Auftritt seiner Mannschaft aber trotzdem zufrieden sein. Den Fans wurde am Ende neben dem ersten Black Hawks Heimtor in dieser Saison durch Marcel Pfänder auch noch ein Faustkampf zwischen Moritz Serikow und dem Regensburger Tomas Gulda geboten. Eine Szene die zeigt, dass die Black Hawks bereits eine eingeschworene Truppe sind und jeder für den anderen einsteht. Eine Eigenschaft die auch am Freitag im nächsten Donau- Pokal Spiel äußert wichtig werden wird.

 

Michael Franz am Puck gegen Alexander Dotzler. Hinten Eisbären-Keeper Peter Holmgren © SP4ORT.de

Das nächste Derby in der Passauer EisArena erwartet die Fans und Zuschauer bereits am Freitag um 20 Uhr gegen den Deggendorfer SC. Tickets für die Donau Pokal Partie sind auf etix.com erhältlich. Gästefans sind zu dem nächsten Highlight in der Vorbereitung zugelassen. 

Die Highlights vom Spiel gegen Regensburg finden Sie unter:

https://www.thefan.fm/details/5814/

aehnliche-bilder