Black Hawks – Pre-Playoffs am Rechenschieber noch machbar

Black Hawks treffen auf zwei Top-Teams

Der Traum von der Teilnahme an den Playoffs lebt noch. „Wir können die Pre-Playoffs rechnerisch noch erreichen und glauben an uns“, sind sich die Verantwortlichen der Passau Black Hawks einig.

Zwei Ex-Deggendorfer Mannschaftskollegen treffen am Freitag in Rosenheim wieder aufeinander. Der „Habicht“ Alexander Janzen und der „Starbull“ Curtis Leinweber. Foto: SP4ORT.de | Robert Geisler

von Oliver Czapko

Dass dies nach den beiden Niederlagen am vergangenen Wochenende nun einer Herkulesaufgabe gleicht ist der Führungsriege der Dreiflüsse Städter natürlich bewusst. Dazu kommen am Wochenende auch noch Spiele gegen zwei absolute Spitzenteams!

John Sicinski ist mit seinen „Starbulls“ ganz dicht im Titelrennen. Foto: SP4ORT.de | Robert Geisler

Am Freitag reisen die Black Hawks an die Mangfall zum Tabellendritten Starbulls Rosenheim. Die Mannschaft von Trainer John Sicinski spielt eine starke Hauptrunde und gehört zu den Favoriten um den Aufstieg in die DEL2. Die ersten beiden Spiele gegen die Starbulls haben die Habichte verloren. Allerdings befanden sich die Black Hawks beim letzten Auswärtsspiel in Rosenheim ab dem zweiten Drittel auf Augenhöhe und hätten um ein Haar auch Punkte mit nach Passau genommen.

 

Bei der hohen Qualität im Rosenheimer Kader wird es entscheidend sein, dass die Black Hawks von Anfang an voll da sind und den Rosenheimern vor allem körperlich zusetzen! „Jetzt geht es um alles! Jeder Spieler muss seine beste Leistung abrufen, kämpfen, checken und wirklich alles raushauen“. so Vorstand Christian Eder. Insbesondere müssen die Black Hawks aber sechzig Minuten ihre Leistung abrufen.

Der Tabellenzweite, die Selber Wölfe gastieren am Sonntag ab 17 Uhr in der Passauer EisArena

Am Sonntag bekommen es die Hawks um Patrick Geiger und Clemens Ritschel unter anderen mit Marius Möchel zu tun. Foto: SP4ORT.de | Robert Geisler

Nicht leichter wird es dann am Sonntag für die Dreiflüsse Städter. Die Selber Wölfe sind dann zum Gastspiel in der Passauer EisArena. Der Zweite der Oberliga Süd möchte im Hauptrunden-Endspurt noch Tabellenführer Regensburg abfangen. Ein Sieg in Passau ist somit Pflicht für die Selber. Herausragender Spieler im Kader der Wölfe ist Nicholas Miglio mit starken 61 Scorerpunkten.

Schwer zu halten ist der Selber Top-Scorer Nicholas Miglio zu tun. Der Selber Stürmer erzielte in 32 Spielen nicht nur 33 Tore, er ist mit 31 Torvorlagen und ganzen 61 Scorerpunkten der gefährlichste Stürmer der Liga. Ob ihn Alexander Janzen (links) und Levin Vöst (hinten) am Tore schießen hindern können? Wie sehen es am Sonntag. Foto: SP4ORT.de | Robert Geisler

In beiden Spielen am Wochenende haben die Black Hawks nichts zu verlieren. Die Favoritenrolle haben die Starbulls und die Wölfe inne. Mit den Gedanken an die Pre-Playoffs werden die Passau Black Hawks am Wochenende zwei starke Spiele abliefern. Und wer weiß, vielleicht gelingt den Black Hawks eine große Überraschung! Von einem sechs Punkte Wochenende gegen die Top Teams der Liga darf man ja durch aus träumen!

Das Spiel gegen die Selber Wölfe wird am Sonntag, 28.02.2021 ab 16:30 Uhr live auf SpardeTV übertragen.

aehnliche-bilder