SP4ORT-Homepage

Black Hawks drehen in Memmingen einen 1:6 Rückstand

Sensationelles Schlußdrittel der Black Hawks beim Spiel in Memmingen

Liam Blackburn avanciert mit vier Treffern und zwei Assists zum Matchwinner – Jan Kana erzielt den entscheidenden Siegtreffer

Liam Blackburn zündet den Turbo – Vier Treffer im dritten Drittel. Foto: SP4ORT.de

Sie sahen wie der sichere Verlierer aus. Denn nach einer 1:0 Führung durch Liam Blackburn schon in der 3.Spielminute, schwammen die Felle der Niederbayern zunächst schnell davon. Die Indians glichen schon eine Minute später durch Abstreiter aus und Jannik Herm konnte die Hausherren in der 15. Spielminute wieder 2:1 in Führung bringen. Kurz nach der Drittelpause dann ein weiterer Gegentreffer für die desorientieren Passau zum 3:1 für die Memminger durch Christopher Kasten und in der gleichen Minute gar das 4:1 durch Myles Fritzgerald. Die Hawks brachen praktisch im Eis ein. Diese beiden Drittel waren für die Gäste ganz einfach zum vergessen, denn die Hausherren waren weiterhin torhungrig, so dass es nach 29 Minuten zum 1:5 aus Passauer Sicht nach Debakel roch. So musste das Team von Ales Kreuzer auch noch das 1:6 durch Lars Grötzinger hinnehmen ehe der zweite Abschnitt zu Ende ging. 

Unglaubliches drittel Drittel 

Im dritten Abschnitt wollten sich die Passauer um Schadensbegrenzung bemühen, so lautete die Vorgabe des sportlichen Leiters Christian Zessak. Die Pausenansprache schien zu wirken, denn plötzlich besannen sich die Gäste ihrer Fähigkeiten und spielten sich in einen wahren Rausch. Nach dem Anschlußtreffer durch den überragenden Liam Blackburn in der 45. Minute setzte der frühere Amberger in der 47. Minute die Scheibe ins Gehäuse der Memminger Indians, die angezählt schienen, zum 3:6. Sollte da trotz des Rückstandes noch was gehen? 

Wie aus einen Guss ließen Geiger & Co. die Scheibe durch die Reihen tanzen und schon weitere fünf Minuten sollte das Spielgerät wieder in den Maschen der Indians zappeln. Diesmal war Michael Franz, der sich in den letzten Spielen zum Torjäger mauserte, der Schütze zum 4:6. Memmingen nun ausser Rand und Band. Als dann Dominik Schindlbeck auf Zuspiel von Liam Blackburn in der 54. Minute gar auf 5:6 verkürzte, rochen die Niederbayern förmlich den Erfolg ihres unbändigen Siegeswillen.

Als dann Liam Blackburn, die Hawks waren zu dieser Zeit in Unterzahl, alleine auf das Tor von Jennifer Harß zulief, wurde dieser gefoult. Den völlig korrekten Penalty verwandelte Blackburn eiskalt zum Ausgleich.  Sensationell, denn nach einen 1:6 Rückstand zeigten die Hawks Moral. Das Bestreben und die unheimliche Art und Weise, wie die Hawks im letzten Drittel auftraten, war dann mehr als Bewundernswert als Jan Kana 50 Sekunden vor dem Ende der Partie gar die 6:7 Führung für die Passauer erzielte. Die Sensation war perfekt als die Schlußsirene ertönte. Die Indians mussten eingestehen, dass sie so eine Demontage schon lange Zeit nicht mehr erlebt haben.

Matchwinner in Memmingen – Liam Blackburn Foto: SP4ORT.de

Der Glaube an Platz 10 ist natürlich nach wie vor da! Wir müssen aus diesem letzten Drittel in Memmingen jetzt ganz viel in die nächsten Spiele mitnehmen“. so Trainer Ales Kreuzer auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. „So schlecht wir im zweiten Drittel gespielt haben, so gut haben wir im dritten Drittel gespielt“, so Christian Zessack, sportlicher Leiter der Passau Black Hawks. Angesprochen auf dieses verrückte Spiel fiel die Antwort dann kurz und knapp aus: „Unglaublich! Brutal! Wahnsinn!“

Auf diese Leistung wollen die Passau Black Hawks in den nächsten Spielen aufbauen. Die nächsten Gegner sind der SC Riessersee (Freitag, 12.02.21 in Riessersee ) und die Blue Devils Weiden (am Sonntag 17 Uhr in der EisArena in Passau).

 

 

 

aehnliche-bilder