Sport & Event-News | e-Paper-Sport-Magazin | Fotografie & Video

Bayerische Straßen-Rad-Meisterschaften in Otterskirchen

Bayersiche Meisterschaft auf der Straße 2020 – Zum 125jährigen beim RSV Passau

© SP4ORT.de – Weitere Bilder in unserer Datenbank unter https://www.picdrop.com/passauer-land/SP4ORT/2019-2020/Radsport/Bayerische+Radsportmeisterschaften+2020

Kaiserwetter und eine herausfordernde Strecke in toller Umgebung. Eine nahezu perfekte Organisation, die Disziplin der Teilnehmer und Zuschauer und die Unterstützung von Landratsamt und Polizei, das waren die äußeren Bedingungen der Bayerischen Straßenmeisterschaften 2020, die vom RSV Passau anlässlich seines 125-jährigen Bestehens ausgerichtet wurden. Neben dem Landrat und dem Bürgermeister machten auch die ehemaligen Radsportgrößen Thomas Barth und Olaf Ludwig ihre Aufwartung in Otterskirchen, einem Ortsteil von Windorf an der Donau. Die 11 km lange Runde mit 220 Metern Höhenunterschied trennte in allen Klassen schnell die Spreu vom Weizen. Es gab keine Zufallsmeister!

Im Rennen der Jugend kam Mauro Brenner (RSG Ansbach) als Solist ins Ziel. Das gelang auch dem älteren Bruder und Megatalent Marco Brenner, der schon in der ersten Runde alle anderen Mitstreiter, auch die der Senioren 2, distanzierte und letztlich einen Vorsprung von mehr als 4 Minuten vor Luis-Joe Lührs (RC die Schwalben München) und Daniel Schrag (Radteam Aichach 2000) ins Ziel brachte. Die Meister der Masters-Klassen heißen Robert Gorgos (Masters 2, RSG Olympiapark München) mit großem Vorsprung, Thomas Krist (Masters 3, Cycling Team Dorfen) im Vierersprint) und Robert Glaßl (Masters 4, RSV Traunstein) als Solist.

Bei den Männern ergab sich ein Ausscheidungsfahren auf den 110 km mit 2.200 hm, das in der Anfangsphase von Vorstößen der Fahrer des Veloclub Ratisbona gekennzeichnet war. In die Schlussrunde ging eine Spitzengruppe von 7 Fahrern, in der nur Altmeister Jonas Schmeiser (RSC Kempten) und Jakob Stenzel (VC Regensburg) keinen KT-Status hatten. Mit einer beherzten Attacke unterstützt vom Teamkollegen Henri Uhlig konnte sich Linus Rosner (Team rad-net Rose) als Solist mit 10 Sekunden Vorsprung vor der restlichen Gruppe ins Ziel retten.

Den Sprint der Verfolger gewann Florenz Knauer (Maloja Pushbikers) von Jonas Schmeiser (RSC Kempten). Der frischgebackene Bayernmeister im Zeitfahren Henri Uhlig (Team rad-net Rose) wurde letztlich Vierter. So kann in Bayern nach dem Karriereende von Tobias Erler (RSC Kempten) getrost von einem Generationswechsel an der Spitze der Straßenradsportler gesprochen werden. Die jungen Wilden aus dem Team rad-net Rose siegten sowohl im Einer-Straßenfahren als auch im Zeitfahren.

Meisterin der U17w wurde überlegen Lena Moisescu (RSG Ansbach), die U19w gewann Linda Riedmann (Concordia Karbach) vor der MTB-Spezialistin Andrea Kravanja (TSV Benedktbeurn-Bichl). Im Sprint-Duell der Frauen hatte Ricarda Bauernfeind (RSG Ansbach) das bessere Ende vor Eva Maria Hering (RSV Irschenberg) für sich. Sie komplettierte damit einen perfekten Renntag für die RSG Ansbach, der mit 4 Titeln endete.