SP4ORT-Homepage

Annika Just läuft mit DLV-Staffel U20-WM-Norm

Bayerischer Rekord über die Hindernisse für Franziska Drexler

Beim hochkarätig besetzten 30. Internationalen Läufermeeting in Pliezhausen zeigten Sprint-As Annika Just und Lauf-As Franziska Drexler vom LAC Passau ihre Klasse. Der Deutsche Leichtathletik-Verband ließ zwei weibliche Nachwuchsstaffeln unter Wettkampfbedingungen gegeneinander antreten.

Annika JUST                Foto: Claus Habermann

Bereits zwei Tage zuvor hatte er die schnellsten deutschen U20-Sprinterinnen zu einem Lehrgang im schwäbischen Pliezhausen zusammengezogen. Darunter erstmals Annika Just, die am Wochenende zuvor in München mit pfeilschnellen Zeiten über die krummen Strecken 80 und 150 Meter für Aufsehen gesorgt hatte. Die erst sechzehnjährige Annika Just, mit Holly Okuku (GSV Eintracht Baunatal) die Jüngste in den beiden 4×100-Meter-Staffeln, debütierte in der Nationalstaffel 2 auf der ungewohnten Position als Startläuferin. Die vier schnellsten, älteren deutschen Nachwuchssprinterinnen Sophie Bleibtreu (TV Wattenscheid), Sina Kammerschmitt (TG Worms), Fabienne Fliedner (TV Wattenscheid) und Laura Müller (Unterländer LG) bildeten die Nationalstaffel 1. Sie lieferte mit 44,67 Sekunden eine Top-Zeit ab und blieb deutlich unter der U20-WM-Norm von 45,70 Sekunden für Nairobi (Kenia). Annika Just zeigte einen guten Start und Kurvenlauf sowie einen ausgezeichneten Wechsel auf Holly Okuku. Mit Helen Baumgarten (SR Yburg Steinbach) und Sarina Brockmann (LG Bünde-Löhne) glänzte die DLV-Staffel 2 in 45,26 Sekunden, unterbot ebenfalls die U20-WM-Norm klar. Die Belohnung folgte unmittelbar. Für die Sparkassen-Gala in Regensburg ist ein weiterer Start von Annika Just in der DLV-Staffel geplant. Nicht ganz zufrieden war Just mit ihren 18,24 Sekunden über die 150 Meter im Vergleich zu ihren 17,85 Sekunden von München. Diese bestritt sie mit ziemlich müden Beinen, da zwischen der Staffel und den 150 Metern nur 45 Minuten lagen. Dafür entschädigte die gemeinsame Vorbereitung mit Weitsprung-Star Malaika Mihambo, die unmittelbar nach Annika Just an den Start ging. Die Weltmeisterin wagte einen Doppelstart über 150 und 300 Meter. Sie gewann dank eines Blitzstarts die 150 Meter in 17,44 Sekunden gegen die Sprintspezialistinnen.

Hindernisrekord für Drexler

Franziska Drexler Foto: Claus Habermann

Erst seit dem letzten Jahr gibt es Hindernisrennen in der U16. Neu eingeführt wurden die 1500 Meter Hindernis. Die vierzehnjährige Franziska Drexler zeigte, dass sie nicht nur auf den flachen Mittel- und Langstrecken eine Klasse für sich ist. Auch über die technisch anspruchsvolle Hindernisstrecke beeindruckte sie in ihrem ersten Rennen mit einer hervorragenden Zeit und einem Bayerischen U16-Rekord. Dieser stand seit dem letzten bei 5:17,84 Minuten, aufgestellt von Anna Barth (LG Bamberg). Mit Respekt vor den Hindernissen und dem Wassergraben begann Franziska Drexler verhalten in Pliezhausen, meisterte jedoch beide sehr gut und steigerte den Bayerischen Rekord auf 5:12,28 Minuten. Die Zweite Charlotte Weigand und Dritte Elisabeth Schneider (beide ASC Breidenbach) distanzierte sie deutlich (5:49,83 bzw. 5:50,33 min) und sicherte sich gleich auch die Norm für die U16-DM Anfang September.

aehnliche-bilder